'SlapStick' Musikschule & Live+Event - Rhythmus und Inspiration

Nachfolgend sehen Sie aktuelle Ankündigungen und Presseauszüge über die 'SlapStick' Musikschule Aktivitäten sowie von 'SlapStick' Live+Event Auftritten, Workshops, Projekten und Aktionen.
Viele Bilder sowie weitere Eindrücke über die Aktivitäten finden Sie in unserem   und / oder unserem

     Presse VKZ / Archiv



Das neue SlapStick Chorprojekt: „Man singt Deutsh“ - SlapStick lädt zum Mitsingen ein
  • Vaihingen Enz. Der bekannte und beliebte Projektchor der Musikschule SlapStick bietet ein neues Chorereignis an. Dies ist bereits das neunte Großprojekt des sängerstarken Chors unter der Leitung von Komponistin, Arrangeurin und Autorin Eva Württemberger. „Die Projekt-Struktur hat sich bewährt“, fasst Dirigentin Württemberger zusammen, die den Chor zusammen mit Musikschulleiter Georgie Hocker 2008 aus der Taufe hob, „denn die Teilnehmer binden sich nicht längerfristig an einen Verein, sondern können auch - so nicht der Wunsch besteht weiter zu machen – einfach nur für die Dauer eines Projekts eine neue Erfahrung machen.“ „Eigentlich können wir aber mit dem Chorprojekt dieses Jahr sogar schon 10jähriges Jubiläum feiern. Wer hätte das gedacht?“, fügt der Musikschulleiter nicht ohne berechtigten Stolz an und verweist auf viele Sänger und Sängerinnen, die trotz Projektstruktur, dem Chor seit Jahren dennoch die Treue halten. Die Besonderheit der Sängerformation liegt sicher an der grundsätzlichen Offenheit gegenüber musikalischen Stilrichtungen, aber auch den teilnehmenden Sängern. Zum Projektstart jetzt im Januar sind wieder weitere Musikbegeisterte eingeladen, mitzusingen. Chorerfahrungen und Notenkenntnisse sind nicht nötig, wenn auch hilfreich. Ein Projekt dauert in der Regel um die 14 Monate, beinhaltet auch Chorwochenenden und natürlich die beliebten Abschlusskonzerte, und gibt jedem Teilnehmer genügend Zeit, spannende Erfahrungen mit dem ursprünglichsten aller Musikinstrumente zu machen: der eigenen Stimme. Waren die vergangenen zwei Projekte „Flowerpower“ und „Fantasy“ dabei eher von englischsprachiger Musik geprägt, so hat man sich diesmal vorgenommen, Beispiele deutscher Lieblingslieder zu erkunden. „Man singt Deutsh“, so heißt es denn auch mit deutlichem Augenzwinkern frei nach Gerhard Polt. Die Spurensuche nach dem, was deutschsprachige Musik zu bieten hat, führt von edlen immergrünen Perlen wie den Commedian Harmonists, über nicht ganz ernst gemeinte Ausflüge in die hehren Gefilde der Klassik mit Schobert & Blacks „Wäscheklammer“ frei nach Beethoven und Stopovers in den Swinging Fifties (Bel Ami), bis hin zu heutigen Krachern, wie Peter Fox, und den Ärzten. Schlager, die wohl deutscheste aller deutschen Musikäußerungen kommen natürlich auch zu Wort, wenn auch in garantiert ungewöhnlicher Verpackung. Auch deutsche Musik war natürlich nie frei von starken Einflüssen anderer Kulturkreise. Da swingt und rockt es, da gibt es Anleihen beim französischen Chanson (U. Jürgens), genauso wie beim amerikanischen Countrysong. Doch die deutschen, teilweise auch mundartlichen Texte machen aus diesen verschiedenen musikalischen Einflüssen etwas ganz Neues und Eigenständiges. „Es wird auf jeden Fall, wie immer, ein ganz besonderes Abenteuer und ein großer Spaß“, meint Musikschulleiter Georgie Hocker, der selbst begeistert im Tenor singt und lädt alle, die mitmachen wollen ein zum Start des neuen Chorprojekts. Jeweils mittwochs ab 19.30 Uhr in den Räumen der Musikschule, Enzgasse 25, Vaihingen/Enz. Näheres auch unter Tel. 07042/13411

Cajon zu selbst bauen - Neuer Baukurs 14. + 21. März 2017
  • Vaihingen / Enz. Die Cajon (gesprochen „Kachon“), eine unscheinbare musikalische Holz-Wunderkiste, hat ihren Siegeszug ins europäische Wohnzimmer längst geschafft und steht bei vielen inzwischen einvernehmlich neben dem Fernseher oder dem Klavier. Man kann sie als Möbel oder Ablage benutzen, aber die wahre Überraschung ist der ungeahnte Klang, wenn man verschiedene Stellen der Vorderseite anschlägt. Was da erklingt, erinnert teilweise an Schlagzeug- oder Technosounds, klingt ein wenig wie die Basstrommel einer Blaskapelle, oder synthetische Handclaps der 80er Jahre und nimmt einen sofort gefangen. Automatisch sucht man im Inneren nach einen Verstärker oder elektronischem Zubehör, findet aber lediglich Gitarrensaiten, bzw. Glöckchen oder Metallspiralen. Die Cajon hat, wie kaum ein anderes Musikinstrument der letzten Jahre die Musikszene bereichert, und wird erfolgreich für pädagogische Zwecke und Rhythmusschulungen eingesetzt. Jetzt gibt es wieder die Gelegenheit, sich seine eigene „Kiste“ zu bauen. Wolfgang Walz, selbst engagierter Bluesmusiker, Cajonspieler und Instrumentenbauer, wird diesen Kurs leiten. Er ist für alle Fragen offen und hilft selbstverständlich auch beim Einstellen und Stimmen. Ein Einführungstrommelkurs mit Georgie Hocker schließt sich im Januar an den Bastelworkshop an. Der Kurs ist auch sehr gut für Kids in Begleitung mit einem Elternteil geeignet. Er besteht aus zwei Teilen: Starttermin ist Mittwoch, der 14. März, der zweite Teil mit Fertigstellung ist am Mittwoch dem 21. März (jeweils 19 Uhr). Ort ist die Musikschule SlapStick in der Enzgasse 25, Vaihingen. Kosten incl. Material: 90,- EUR. Mitzubringen sind lediglich: Holzleim und gute Laune. Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.slap-stick.de, Infos: 07042-13411.

Trommelworkshop ab Mi./Do./Fr., 10. / 11. bzw.  12. April 2018: Cajon, Conga, Djembe
  • Vaihingen/Enz. Jetzt können Rhythmusbegeisterte Anfänger und Fortgeschrittene bei SlapStick wieder  wählen zwischen verschiedenen Trommelangeboten. Aufbauend auf Rhythmen aus Cuba, der Karibik und Brasilien beschäftigt sich Georgie Hocker bei seinen Conga- und Cajontrommelkursen auch mit zeitgemäßen Einflüssen der Rock und Popmusik. Es soll ordentlich powern. Das Wichtigste ist dabei, dass die Teilnehmer mit viel Spaß an der Sache vorankommen. In einer entspannten Atmosphäre werden zuerst Grundrhythmen eingeübt, mit der Zeit kommen dann Breaks und Rhythmusvariationen dazu. Wer es afrikanisch liebt, der kann sich bei Heike Loipfinger, einer begeisterten Djembe-Trommlerin anmelden. Dabei werden mitreißende Rhythmen auf Djemben und verschiedenen Basstrommeln erlernt. Ziel: Einfache bis mittelschwere Trommelstücke lebendig werden zu lassen und damit die Kraft der afrikanischen Trommelmusik und dem damit verbundenen Lebensgefühl zu spüren. Die neuen Kurse beinhalten je zehn Einheiten (über drei Monate). Kursbeginn ist Mittwoch der 10., bzw. Donnerstag der 11. April (Cajon, Conga - Drumming) von 18.00 - 19.30 Uhr, bzw. Freitag, der 12. April (afrikanisches Trommeln) von 18 bis 19.30 (Anfänger) und ab 19.30 Uhr in der Musikschule SlapStick, Enzgasse 25 in Vaihingen. Kosten 160,- EUR. Alle Instrumente werden gestellt, können aber auch mitgebracht werden. Weitere Infos und Anmeldung: www.slap-stick.de und Telefon 07042-13411

Donnerstag ist Schnuppertag
  • Vaihingen, Mühlacker, Sachsenheim, Illingen, Enzweihingen. Jetzt gibt es bei den SlapStick-Musikschulen wieder die beliebte Kennenlernaktion „Donnerstag ist Schnuppertag“. Dabei dürfen - nach Voranmeldung - verschiedenste Instrumente ausprobiert werden. Sehr beliebt bei jungen und erwachsenen Schülern gleichsam sind Gitarre, Bass, Klavier, Schlagzeug, Cajon, Keyboard, Ukulele, Geige, Akkordeon, Flöte, Querflöte, Melodica und Gesang. Ganz neu dabei sind günstigen Kombinationsfächer Klavier/Gesang und Gitarre/Gesang. Außerdem gibt es den Musikgarten bereits ab Null Jahre, die Musikalische Früherziehung, Rhythmik und Trommelbands, Bandprojekte, Vorspielaktionen und vieles mehr. Für Erwachsene gibts Trommelkurse, einen Cajonbaukurs und die GuitarGang, wo man seine Lieblingssongs in netter Gemeinschaft einüben und performen kann. Nicht zu vergessen den erfolgreichen SlapStick, der zum neuen Projekt „Man singt Deutsh" (kein Schreibfehler!) einlädt. Mehr erfahren, bzw. anmelden kann man sich über diese Homepage, bzw. Tel. 07042-13411.




Archiv
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Cajon rechtzeitig vor Weihnachten - selbst bauen - Neuer Baukurs 22. + 29. November 2017
  • Vaihingen / Enz. Die Cajon (gesprochen „Kachon“), eine unscheinbare musikalische Holz-Wunderkiste, hat ihren Siegeszug ins europäische Wohnzimmer längst geschafft und steht bei vielen inzwischen einvernehmlich neben dem Fernseher oder dem Klavier. Man kann sie als Möbel oder Ablage benutzen, aber die wahre Überraschung ist der ungeahnte Klang, wenn man verschiedene Stellen der Vorderseite anschlägt. Was da erklingt, erinnert teilweise an Schlagzeug- oder Technosounds, klingt ein wenig wie die Basstrommel einer Blaskapelle, oder synthetische Handclaps der 80er Jahre und nimmt einen sofort gefangen. Automatisch sucht man im Inneren nach einen Verstärker oder elektronischem Zubehör, findet aber lediglich Gitarrensaiten, bzw. Glöckchen oder Metallspiralen. Die Cajon hat, wie kaum ein anderes Musikinstrument der letzten Jahre die Musikszene bereichert, und wird erfolgreich für pädagogische Zwecke und Rhythmusschulungen eingesetzt. Jetzt gibt es wieder die Gelegenheit, sich seine eigene „Kiste“ zu bauen. Wolfgang Walz, selbst engagierter Bluesmusiker, Cajonspieler und Instrumentenbauer, wird diesen Kurs leiten. Er ist für alle Fragen offen und hilft selbstverständlich auch beim Einstellen und Stimmen. Ein Einführungstrommelkurs mit Georgie Hocker schließt sich im Januar an den Bastelworkshop an. Der Kurs ist auch sehr gut für Kids in Begleitung mit einem Elternteil geeignet. Er besteht aus zwei Teilen: Starttermin ist Mittwoch, der 22. Nov., der zweite, größere Teil mit Fertigstellung, ist am Mittwoch, dem 29. Nov., Beginn jeweils 19 Uhr. Ort ist die Musikschule SlapStick in der Enzgasse 25, Vaihingen. Kosten incl. Material: 90,- EUR. Mitzubringen sind lediglich: Holzleim und gute Laune. Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.slap-stick.de, Infos: 07042-13411.

Wenn Schneewittchen auf den Werfolf trifft… Chorprojekt Auftritte 21. und 22. Oktober 2017
  • Wahrhaft Unwahrscheinliches tat sich am vergangenen Wochenende in der Sportgaststätte Unterriexingen, die dank des kunstliebenden Wirts ihre Türen für die letzten großen Proben des aktuellen Chorprojekts der Musikschule SlapStick öffnete. Die knapp 40 Sängerinnen und Sänger gaben zusammen mit einer Profiband ihr Bestes, um die seit nunmehr 14 Monaten andauernden, intensiven Vorbereitungen zu einem krönenden Abschluss zu bringen.Die Welt der Feen und Zauberer, der Helden und Bösewichter, der Monster und Lichtgestalten ist diesmal das Thema der seit Jahren gut in der Region etablierten und beliebten SlapStick Chorkonzerte unter der künstlerischen Gesamtleitung der Musikerin und Autorin Eva Württemberger. Nach Weihnachtskonzert und Ausflügen in die Welt des Musicals mit „Citiylights“ oder die Zeit der Flowerpower, lädt das hochmotivierte Ensemble diesjährig zu einer wilden Reise durch die Sagenwelten der Fantasie ein. Stichwortgeber sind die Gebrüder Grimm mit ihren Zwergen, bösen Königinnen, holden Prinzen und zahllose andere fantastische Wesen. Aber auch das Personal der aktuellen Kinoblockbuster kommt zu Wort. Eine wilde Mischung aus Märchen und Monstern, die beileibe nicht immer das tun, was von ihnen erwartet wird, bestimmt aber ein Erlebnis der besonderen Art bieten. Genau passend zum Ende des Monats Oktober, der ohnehin von alters her als Zeit der Märchen und Geister, des Unbestimmten und Ungewissen gilt.Der SlapStick Chor zeichnet sich seit seiner Gründung, darin sind sich Zuhörer und Teilnehmer einig, durch eine ansteckende Sing-Freude und ungewöhnliche Bühnenprogramme bei einem beachtlichen musikalischen Niveau aus. Dabei kann jeder, der singen möchte, mitmachen. Die natürliche Freude an der Musik, so das Credo der Musikschule, soll oberstes Ziel sein. So sind die inzwischen drei eng aufeinander folgenden Konzerte, die jeweils am Ende eines Projekts stehen auch immer hervorragend besucht. Interessierte sollten entsprechend früh Karten besorgen.Die Konzerte sind am Sa., 21. Okt., 20 Uhr und So. 22. Okt. um 16 Uhr und 19.30 Uhr, in der Vaihinger Peterskirche. Karten gibt es im VKZ-Reisebüro und an der Abendkasse. Mehr Infos gibt es unter www.slap-stick, bzw. Tel. 07042-13411.

Trommelworkshop ab Mi./Do./Fr., 4. / 5. bzw.  6. Oktober 2017: Cajon, Conga, Djembe

  • Vaihingen/Enz. Jetzt können Rhythmusbegeisterte Anfänger und Fortgeschrittene bei SlapStick wieder  wählen zwischen verschiedenen Trommelangeboten. Aufbauend auf Rhythmen aus Cuba, der Karibik und Brasilien beschäftigt sich Georgie Hocker bei seinen Conga- und Cajontrommelkursen auch mit zeitgemäßen Einflüssen der Rock und Popmusik. Es soll ordentlich powern. Das Wichtigste ist dabei, dass die Teilnehmer mit viel Spaß an der Sache vorankommen. In einer entspannten Atmosphäre werden zuerst Grundrhythmen eingeübt, mit der Zeit kommen dann Breaks und Rhythmusvariationen dazu. Wer es afrikanisch liebt, der kann sich bei Heike Loipfinger, einer begeisterten Djembe-Trommlerin anmelden. Dabei werden mitreißende Rhythmen auf Djemben und verschiedenen Basstrommeln erlernt. Ziel: Einfache bis mittelschwere Trommelstücke lebendig werden zu lassen und damit die Kraft der afrikanischen Trommelmusik und dem damit verbundenen Lebensgefühl zu spüren. Die neuen Kurse beinhalten je zehn Einheiten (über drei Monate). Kursbeginn ist Mittwoch der 4., bzw. Donnerstag der 5. Okt. (Cajon, Conga - Drumming) von 18.00 - 19.30 Uhr, bzw. Freitag, der 6. Okt (afrikanisches Trommeln) von 18 bis 19.30 (Anfänger) und ab 19.30 Uhr in der Musikschule SlapStick, Enzgasse 25 in Vaihingen. Der Start liegt kurz vor den Osterferien, direkt nach den Ferien geht’s dann weiter. Kosten 160,- EUR. Alle Instrumente werden gestellt, können aber auch mitgebracht werden. Weitere Infos und Anmeldung: www.slap-stick.de und Telefon 07042-13411

Cajon zu selbst bauen - Neuer Baukurs 20. + 27. September 2017

  • Vaihingen / Enz. Die Cajon (gesprochen „Kachon“), eine unscheinbare musikalische Holz-Wunderkiste, hat ihren Siegeszug ins europäische Wohnzimmer längst geschafft und steht bei vielen inzwischen einvernehmlich neben dem Fernseher oder dem Klavier. Man kann sie als Möbel oder Ablage benutzen, aber die wahre Überraschung ist der ungeahnte Klang, wenn man verschiedene Stellen der Vorderseite anschlägt. Was da erklingt, erinnert teilweise an Schlagzeug- oder Technosounds, klingt ein wenig wie die Basstrommel einer Blaskapelle, oder synthetische Handclaps der 80er Jahre und nimmt einen sofort gefangen. Automatisch sucht man im Inneren nach einen Verstärker oder elektronischem Zubehör, findet aber lediglich Gitarrensaiten, bzw. Glöckchen oder Metallspiralen. Die Cajon hat, wie kaum ein anderes Musikinstrument der letzten Jahre die Musikszene bereichert, und wird erfolgreich für pädagogische Zwecke und Rhythmusschulungen eingesetzt. Jetzt gibt es wieder die Gelegenheit, sich seine eigene „Kiste“ zu bauen. Wolfgang Walz, selbst engagierter Bluesmusiker, Cajonspieler und Instrumentenbauer, wird diesen Kurs leiten. Er ist für alle Fragen offen und hilft selbstverständlich auch beim Einstellen und Stimmen. Ein Einführungstrommelkurs mit Georgie Hocker schließt sich im Januar an den Bastelworkshop an. Der Kurs ist auch sehr gut für Kids in Begleitung mit einem Elternteil geeignet. Er besteht aus zwei Teilen: Starttermin ist Mittwoch, der 20. Sept., der zweite Teil mit Fertigstellung ist am Mittwoch dem 27. Sept. (jeweils 19 Uhr). Ort ist die Musikschule SlapStick in der Enzgasse 25, Vaihingen. Kosten incl. Material: 90,- EUR. Mitzubringen sind lediglich: Holzleim und gute Laune. Auf Wunsch kann im Anschluss ein Einführungskurs Cajontrommeln mit dazugebucht werden. Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.slap-stick.de, Infos: 07042-13411.

SlapStick Sommerferienprogramm 2017: Trommelaktion beim Strandleben 2017 in Vaihingen
  • Vaihingen-Enz. Im Rahmen des Vaihinger Sommerferienprogramms hatte Georgie Hocker 8 bis 12- jährige Kids in die Musikschule SlapStick eingeladen. Diese fanden einen mit vielen Trommeln und Perkussionsinstrumenten gefüllten Raum zu Ihrer Verfügung vor. Nachdem die meisten Trommeln freudig durchprobiert waren, machte man sich an die Einübung eines richtigen lateinamerikanischen Trommelrhythmus. Die Kinder lernten anhand des Samba-Reggae, was Groove und Break, Ruf und Antwort bedeuten, und merkten, dass schon auch einiges an Konzentration nötig ist, um die Einsätze nicht zu verpassen. Die Kids waren aber so voller Feiereifer dabei, dass nach eineinhalb Stunden schon mal die Finger weh taten. Das tat dem Spaß aber keinen Abbruch. Schließlich wollte man das Erlernte noch den Eltern und Freunden vorführen. Diese Vorführung fand bei strahlendem Sommerwetter auf dem Vaihinger Marktplatz beim Strandleben statt. Dabei hatten die Trommelkids eine perfekten Auftritt, so dass die Gäste bei der Zugabe freudig zu den bereitgestellten Perkussionsinstrumenten griffen und mitrockten. Am Ende konnten alle ganz stolz und glücklich ihr wohlverdientes Trommeldiplom entgegennehmen. Mehr Bilder gibt´s unter Facebook

Mit Fantasie zum Konzert-Ziel - Chorprojekt der Musikschule SlapStick nimmt Fahrt auf.
  • Schloss Beilstein bot kürzlich das überaus passende Ambiente für das intensive Probewochenende des aktuellen SlapStick Chorprojekts, mit dem die über vierzig Sänger und Sängerinnen des inzwischen in Vaihingen und Umgebung bekannten und beliebten Projektchors die Halbzeit markierten. Intensiv wurde nicht nur gesungen, sondern bereits auch an der Performance gefeilt. FANTASY- Fantasie und fantastische Welten haben sich die musikbegeisterten Stimmreisenden auf die Fahnen geschrieben. Und dazu gehört natürlich auch das passende Outfit, dem sich das Interesse neben den fröhlichen und arbeitsreichen Gesangs- und Stimmübungen zuwandte. Was gibt es da nicht alles zu sehen? So bunt wie die die Welt der Fantasie sind auch die Rollen und Kostüme, die sich die Sänger  nach eigenen Wünschen herausgesucht haben. Vampire stehen neben Zwergen, die Ghostbusters aus dem gleichnamigen bekannten Kinofilm der Achtziger neben einer grazilen Elfe. Natürlich dürfen auch die Hexen nicht fehlen, von der boshaften Schönheit bis hin zur krummen Rumpelhexe, die direkt dem Buch von Ottfried Preussler entsprungen zu sein scheint. Das alles ließ die Sänger und Sängerinnen am Probewochenende, das passenderweise in den ehrwürdigen und romantischen Mauern der Tagungsstätte Schloss Beilstein am Fuß der Löwensteiner Berge stattfand,  noch mehr in die ausgesuchten Musikstücke einschwingen. Auch in diesem Projekt wurde von Chorleiterin Eva Württemberger eine breite Palette angerichtet, die den zum Teil neu Hinzugekommenen, wie den alten Hasen einiges abverlangt. „Manchmal stöhnen sie schon“, bekennt die seit nunmehr acht Jahren die musikalischen Streifzüge des Chors leitende Dirigentin, „denn die Fantasy- Musikliteratur ist oft nahezu sinfonisch. Da ist einiges an gesanglicher und musik-harmonischer Erfahrung gefordert.“ Die Ergebnisse der Bemühungen können sich allerdings schon jetzt hören lassen. Songs aus Harry Potter und Filmepen wie Herr der Ringe, sowie unvergessliches aus dem Hause Disney sind mit im Gepäck, wie auch rhythmische Herausforderungen: Michael Jacksons Thriller erweist sich als komplexer als gedacht und treibt manchem nicht nur Angst- sondern auch Schweißperlen auf die Stirn, zumal auch noch Tanzschritte geübt werden müssen. Über allem steht jedoch der Spaß und das Glückgefühl, wenn es gelingt und der Chor den perfekten Gesamtklang erreicht.„Bis Mai sollen alle Songs des diesjährigen Projekts zumindest einigermaßen eingeübt sein, damit die Vorbereitungen auf eine märchenhafte Performance, für die unsere Chorkonzerte ja schon ein bisschen berühmt sind, optimal gelingen kann“, verrät Musikschulleiter Georgie Hocker. Auch eine fünfköpfige Profi-Band ist schon engagiert, wie immer unter der Leitung des altgedienten Chorpianisten und SlapStick- Lehrers Markus Metzger. Die drei Aufführungen von „Fantasy“ sind  auf das dritte Oktoberwochenende geplant. Und eines verrät die Chorleiterin schon jetzt: „Absolut fantastisch wird es in jedem Fall!“.

SlapStick Sommerfest Sa., 15 Juli 2017, Mühlacker - Flair einer relaxten Gartenparty
  • Mühlacker. Am Samstag, dem 15. Juli zwischen 14 und 17 Uhr feiert die Musikschule SlapStick unter der Leitung von Georgie Hocker das zweite Sommerfest an ihrem Standort Mühlacker. Nach der letztjährigen Premiere im Klotz-Höfle im Kißlingweg 13 war allen Beteiligten klar: Das schreit nach einer Wiederholung. Deshalb darf auch in diesem Jahr im Klotz´schen Anwesen, in dem auch immer die „Musik in der Fabrik“ – Events stattfinden, wieder nach Herzenslust gezupft, geklimpert, gestrichen und geklopft werden. Eröffnen werden die Kleinsten der musikalischen Früherziehungsgruppen mit einem eigens dafür eingeübten Programm, danach folgen Einzel- und Gruppenvorspiele. Dabei können die Schüler zeigen, was sie übers Jahr gelernt haben. Das Ganze soll bei Kaffee und Gebäck wieder sehr entspannt ablaufen, die SlapStick - Jahresvorspiele haben erfahrungsgemäß eher das Flair einer gemütlichen Gartenparty in entspannter Atmosphäre. Eingeladen sind neben Schülern, Eltern und Verwandten alle Musikfreunde, die sich für die Arbeit der Musikschule interessieren. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos gibt es per Tel. 07042-13411 oder Internet unter www.slap-stick.de

SlapStick Sommerfest So., 16 Juli 2017, Vaihingen - Großes Vorspiel beim Jahresabschluss
  • Vaihingen-Enz. Am Sonntag, dem 16. Juli zwischen 13 und 18 Uhr feiert die Musikschule SlapStick unter der Leitung von Georgie Hocker ihr großes Sommerfest. Wie bereits in den vergangenen Jahren findet der Jahresabschluss wieder beim alten Badplatz unter dem großzügigen sonnen- und wettergeschützten Dach mit toller Freifläche direkt an der Enz statt. Eingeladen sind neben Schülern mit ihren Freunden und Angehörigen der SlapStick Musikschulen auch alle Musikfreunde, die Lust auf ein äußerst abwechslungsreiches Konzert in entspannter Atmosphäre haben. Dieses findet auf zwei Bühnen, die abwechselnd bespielt werden, statt. Hier können die Schülerinnen und Schüler zeigen, was sie übers Jahr einzeln und in Gruppen einstudiert haben. Angefangen von Aufführungen der Musikgarten und Früherziehungskinder, Rhythmikgruppe, mehreren Ensembles und Schülerbands gibt es Georgies Erwachsenen-Trommelgruppe „ReBeat“, die GuitarGang und Soloauftritte aller Altersklassen zu hören. Unter Leitung von Eva Württemberger wird es mit dem SlapStick-Chor sogar eine kleine Vorpremiere des aktuellen Chorprojekts „Fantasy“, das im Oktober aufgeführt wird, geben. Die Bewirtung mit Kaffee, Kuchen, Wurst vom Grill und Kaltgetränken übernimmt in diesem Jahr wieder der Vaihinger Verein Drehscheibe Jugend und Kultur e.V.; der Erlös dient der Unterstützung seiner Jugendarbeit, z.B. der Verwirklichung einer Dirt-Bike-Bahn in Vaihingen. Der Eintritt ist frei, weitere Infos gibt es per Tel. 07042-13411 oder Internet unter www.slap-stick.de

Ukulelenkurs bei musikalischer Bootsfahrt. Das SlapStick - Sommerevent! Sa. 8. Juli 2017
  • Bei diesem außergewöhnlichen Workshop im Rahmen der Erwachsenenbildung der Musikschule SlapStick erlernen die Teilnehmer einfache und universelle Grundgriffe zur Liedbegleitung auf der Ukulele. Dieses viersaitige Instrument eignet sich hervorragend, um auch Menschen, die nie ein Instrument gespielt haben, sehr schnell zum gemeinsamen Musizieren zu bringen. Denn schon mit wenigen Griffen lassen sich sehr viele Songs begleiten. Ein wenig Haltung, Fingerposition, Schlagtechnik üben, und schon beginnt die „kleine Gitarre“ zu leben.
        Der aus Hawaii stammende exotische Namen des beliebten Kultinstruments hat wohl die beiden SlapStick - Kursleiter Karin Bauer und Bernie Bienias inspiriert, diesen Kurs mit einer idyllischen Bootfahrt mit dem Stocherkahn auf der schönen Enz zu verbinden. Einige bekannte und beliebte Songs wurden passend zusammengestellt, um ein unvergessliches Event für alle zu schaffen. Anmelden können sich echte Anfänger, aber auch Fortgeschrittene werden Ihren Spaß haben! Alle Instrumente werden gestellt, eigene dürfen aber gerne mitgebracht werden. Der Kurs findet statt am Sa., 8. Juli um 14 Uhr. Treffpunkt ist bei SlapStick in der Enzgasse 25 in Vaihingen. Die Kosten des Kurses inklusive Stocherkahnfahrt belaufen sich auf 55,- EUR. Das Ende wird gegen 17 Uhr sein. Wichtig: Bei schlechtem Wetter findet der gesamte Kurs in den Räumen der Musikschule statt, Stocherkahngebühren werden erstattet.
    Weitere Infos: http://www.slap-stick.de oder Telefon 07042 – 13411.

Workshop AC/DC – super Easy! Samstag, 6. Mai 2017 - Von „Null auf Rock“ in hundertzwanzig Minuten
  • Vaihingen, Mühlacker, Sachsenheim. Die geniale Einfachheit der AC/DC Songs bietet eine gute Gelegenheit, interessierten Musikliebhabern ohne jegliche Vorkenntnisse den Einstieg in die Welt der elektrischen Gitarre zu ermöglichen. In diesem zweistündigen Powerworkshop geht es darum, zwei AC/DC Klassiker auf einfache Art und Weise zu erlernen und dadurch in die fantastisch große Welt des Rock´n Roll einzutauchen.Kursleiter Michael Wiechert absolvierte sein Gitarren-Studium unter anderem bei dem renommierten Live- und Studiomusiker Armin Sabol und belegte zahllose Masterclass-Workshops nebst Unterricht bei Frank Gamble. Als leidenschaftlicher Musiker war und ist er in vielen Bands und Projekten sowie als Studiomusiker und Tontechniker aktiv. Der passionierte Gitarrist und Sound-Tüfftler lebt sein Talent, die Liebe zur Musik und seinen Spaß nicht nur live auf der Bühne, sondern auch beim Unterrichten seiner Gitarrenschüler aus.Gleich drei Workshops finden statt am Samstag, 6. Mai, um 9 Uhr bei SlapStick Vaihingen, 13 Uhr bei SlapStick Sachsenheim und um 16 Uhr bei SlapStick Mühlacker. Eine Anmeldung ist erforderlich, Gitarren und Verstärker werden gestellt, eigene dürfen aber auch mitgebracht werden. Der UKB von 30,- EUR ist bei Kursbeginn zu bezahlen. Anmeldung bzw. weitere Infos: http://www.slap-stick.de oder Telefon 07042 – 13411.

Trommelworkshop ab Mi./Do./Fr., 5. / 6. bzw.  7. April 2017: Cajon, Conga, Djembe
  • Vaihingen/Enz. Jetzt können Rhythmusbegeisterte Anfänger und Fortgeschrittene bei SlapStick wieder  wählen zwischen verschiedenen Trommelangeboten. Aufbauend auf Rhythmen aus Cuba, der Karibik und Brasilien beschäftigt sich Georgie Hocker bei seinen Conga- und Cajontrommelkursen auch mit zeitgemäßen Einflüssen der Rock und Popmusik. Es soll ordentlich powern. Das Wichtigste ist dabei, dass die Teilnehmer mit viel Spaß an der Sache vorankommen. In einer entspannten Atmosphäre werden zuerst Grundrhythmen eingeübt, mit der Zeit kommen dann Breaks und Rhythmusvariationen dazu. Wer es afrikanisch liebt, der kann sich bei Heike Loipfinger, einer begeisterten Djembe-Trommlerin anmelden. Dabei werden mitreißende Rhythmen auf Djemben und verschiedenen Basstrommeln erlernt. Ziel: Einfache bis mittelschwere Trommelstücke lebendig werden zu lassen und damit die Kraft der afrikanischen Trommelmusik und dem damit verbundenen Lebensgefühl zu spüren. Die neuen Kurse beinhalten je zehn Einheiten (über drei Monate). Kursbeginn ist Mittwoch der 5., bzw. Donnerstag der 6. April (Cajon, Conga - Drumming) von 18.00 - 19.30 Uhr, bzw. Freitag, der 7. April (afrikanisches Trommeln) von 18 bis 19.30 (Anfänger) und ab 19.30 Uhr in der Musikschule SlapStick, Enzgasse 25 in Vaihingen. Der Start liegt kurz vor den Osterferien, direkt nach den Ferien geht’s dann weiter. Kosten 160,- EUR. Alle Instrumente werden gestellt, können aber auch mitgebracht werden. Weitere Infos und Anmeldung: www.slap-stick.de und Telefon 07042-13411

Cajon zu selbst bauen - Neuer Baukurs 22. + 29. März 2017
  • Vaihingen / Enz. Die Cajon (gesprochen „Kachon“), eine unscheinbare musikalische Holz-Wunderkiste, hat ihren Siegeszug ins europäische Wohnzimmer längst geschafft und steht bei vielen inzwischen einvernehmlich neben dem Fernseher oder dem Klavier. Man kann sie als Möbel oder Ablage benutzen, aber die wahre Überraschung ist der ungeahnte Klang, wenn man verschiedene Stellen der Vorderseite anschlägt. Was da erklingt, erinnert teilweise an Schlagzeug- oder Technosounds, klingt ein wenig wie die Basstrommel einer Blaskapelle, oder synthetische Handclaps der 80er Jahre und nimmt einen sofort gefangen. Automatisch sucht man im Inneren nach einen Verstärker oder elektronischem Zubehör, findet aber lediglich Gitarrensaiten, bzw. Glöckchen oder Metallspiralen. Die Cajon hat, wie kaum ein anderes Musikinstrument der letzten Jahre die Musikszene bereichert, und wird erfolgreich für pädagogische Zwecke und Rhythmusschulungen eingesetzt. Jetzt gibt es wieder die Gelegenheit, sich seine eigene „Kiste“ zu bauen. Wolfgang Walz, selbst engagierter Bluesmusiker, Cajonspieler und Instrumentenbauer, wird diesen Kurs leiten. Er ist für alle Fragen offen und hilft selbstverständlich auch beim Einstellen und Stimmen. Ein Einführungstrommelkurs mit Georgie Hocker schließt sich im Januar an den Bastelworkshop an. Der Kurs ist auch sehr gut für Kids in Begleitung mit einem Elternteil geeignet. Er besteht aus zwei Teilen: Starttermin ist Mittwoch, der 22. März, der zweite Teil mit Fertigstellung ist am Mittwoch dem 29. März (jeweils 19 Uhr). Ort ist die Musikschule SlapStick in der Enzgasse 25, Vaihingen. Kosten incl. Material: 90,- EUR. Mitzubringen sind lediglich: Holzleim und gute Laune. Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.slap-stick.de, Infos: 07042-13411.

Fantasy – das fantastische Chorprojekt. Jetzt einsteigen, mitsingen!
  • Vor kurzem tanzten und sangen Sie noch mit „Flower Power“ als Hippies durch die Peterskirche und versetzten das Publikum in Begeisterung, doch schon wartet das nächste Abenteuer auf den bunt gemischten Chor der Musikschule Slap-Stick. Die Welt der Fantasie hat Chorleiterin Eva Württemberger diesmal als Motto ausgelobt - und fantastisch wird es werden. Schließlich bietet sich dafür in der Musik ein reiches Betätigungsfeld. Rock und Pop-Klassiker wie das schrille „Time Warp“ aus der Rocky Horror Picture-Show oder „Thriller“ von Michael Jackson sind ebenso gesetzt, wie das träumerische „Some day my Prince will come“ aus dem zauberhaften Disneyfilm Schneewittchen oder das wunderschöne „Hijo de la luna“. „Das musikalische Spektrum ist jedenfalls wie immer sehr weit gefasst“, verspricht Eva Württemberger. Wer die bisherigen Konzerte des seit sieben Jahren bestehenden Projektchors miterlebt hat, weiß, dass es sich dabei nicht um leere Worte handelt. Dabei hatte jedes der vergangenen Projekte einen ganz eigenen Charakter. Bisher widmete man sich, begleitet von wechselnden Bands einem selbstgeschriebenen Musical (Citylights), Musik aus fünf Jahrhunderten (Tanderadei), einem Ausflug in die Musik der Welt (Go go North), sowie einem unvergessenen Weihnachtskonzert der ganz anderen Art (Soulcake) und noch einigen anderen Themen mehr, wie z.B. jüngst der Hippie-Zeit mit Flower Power. Songs von magischer Schönheit und epochaler Wucht, Lieder des wohligen Grusels und der Träumerei – Sing mit! - lautet die Aufforderung zum neuen Projekt Fantasy. Dabei ist es weniger wichtig ein exzellenter Sänger zu sein. Mitmachen darf, wer Lust am Singen hat. Auch wer noch nie in einem Chor sang, ist herzlich eingeladen. Es zählen vor allem der Spaß und die Bereitschaft, sich auf das gemeinsame Projekt und die Mitsänger einzulassen. Die Freude am performen, die Entdeckung der eigenen, vielleicht sogar noch ungeahnten Fähigkeiten ist dann auch das, was die Chorprojekte der Musikschule Slap-Stick wohl so anziehend und erfolgreich macht. Der Chor kann jetzt schon über eine stattliche Anzahl von Stamm-Sängern und Sängerinnen verfügen. „Da es sich dabei aber ausdrücklich um einzelne Projekte handelt“, so betont Musikschulchef Georgie Hocker, „ist zu jeder neuen musikalischen Abenteuerreise ein Neueinstieg möglich. Und wie immer sind vor allem männliche Mitsänger gesucht, die“, so fügt er augenzwinkernd hinzu, „manchmal ein bisschen überredet werden müssen, dann aber umso begeisterter mit von der Partie sind.“ Der Chor trifft sich jeden Mittwoch außer in den Ferien um 19.30 in den Räumen der Musikschule Slap-Stick, Enzgasse 23 Vaihingen. Anmeldung auch telefonisch unter 07042/13411 oder über unsere Kontaktseite.

Cajon rechtzeitig vor Weihnachten - selbst bauen - Neuer Baukurs 16. + 19. November 2016

  • Vaihingen / Enz. Die Cajon (gesprochen „Kachon“), eine unscheinbare musikalische Holz-Wunderkiste, hat ihren Siegeszug ins europäische Wohnzimmer längst geschafft und steht bei vielen inzwischen einvernehmlich neben dem Fernseher oder dem Klavier. Man kann sie als Möbel oder Ablage benutzen, aber die wahre Überraschung ist der ungeahnte Klang, wenn man verschiedene Stellen der Vorderseite anschlägt. Was da erklingt, erinnert teilweise an Schlagzeug- oder Technosounds, klingt ein wenig wie die Basstrommel einer Blaskapelle, oder synthetische Handclaps der 80er Jahre und nimmt einen sofort gefangen. Automatisch sucht man im Inneren nach einen Verstärker oder elektronischem Zubehör, findet aber lediglich Gitarrensaiten, bzw. Glöckchen oder Metallspiralen. Die Cajon hat, wie kaum ein anderes Musikinstrument der letzten Jahre die Musikszene bereichert, und wird erfolgreich für pädagogische Zwecke und Rhythmusschulungen eingesetzt. Jetzt gibt es wieder die Gelegenheit, sich seine eigene „Kiste“ zu bauen. Wolfgang Walz, selbst engagierter Bluesmusiker, Cajonspieler und Instrumentenbauer, wird diesen Kurs leiten. Er ist für alle Fragen offen und hilft selbstverständlich auch beim Einstellen und Stimmen. Ein Einführungstrommelkurs mit Georgie Hocker schließt sich im Januar an den Bastelworkshop an. Der Kurs ist auch sehr gut für Kids in Begleitung mit einem Elternteil geeignet. Er besteht aus zwei Teilen: Starttermin ist Mittwoch, der 16. Nov. (ab 20 Uhr), der zweite, größere Teil mit Fertigstellung, ist am Samstag, dem 19. Nov. (ab 13.30 Uhr). Ort ist die Musikschule SlapStick in der Enzgasse 25, Vaihingen. Kosten incl. Material: 90,- EUR. Mitzubringen sind lediglich: Holzleim und gute Laune. Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.slap-stick.de, Infos: 07042-13411.

... HEY, MACH MIT! 'SlapStick' Bandprojekt Schnuppersession am Fr., 18. November in VAI, Enzgasse 25, 18 Uhr
  • SlapStick Rock und Pop-Projekt unter Leitung von Mathias Gutstein
    Vaihingen/Enz. Neben bewährten Kursen wie Musikgarten, Früherziehung, Rhythmik und Trommelbands für Kids von 0 bis 12 J. und Unterricht für alle Altersklassen in zahlreichen Fächern, wird jetzt auch wieder ein neues Bandprojekt angeboten. Mit Unterstützung des Live-erfahrenen Musikerlehrers Mathias Gutstein (Matze and Friends) werden Bands betreut, Stilrichtungen ausprobiert, Stücke erarbeitet und Ideen entwickelt. Mathias, selbst Sänger, spielt außerdem Keyboards, Gitarre, Bass und Saxophon. Außerdem hilft er bei Fragen über Musikstil, Harmonie-, Rhythmus- und Kompositionslehre und verrät all die kleinen Tricks, die routinierte Musiker auf der Bühne anwenden. Dafür gibt es einen Schnuppertag: Freitag, 18. November ab 18 Uhr, Musikschule SlapStick, Enzgasse 25, Vaihingen. Instrumente dürfen mitgebracht werden, oder werden gestellt. Es dürfen auch bestehende Bands teilnehmen, die noch ein paar Tipps gebrauchen können. Weitere Infos und Anmeldung: www.slap-stick.de und Telefon 07042-13411.

SlapStick Sommerfest am 17. Juli 2016 war ein großer Erfolg
  • Vaihingen. Am Sonntag, dem 17. Juli feierte die Musikschule SlapStick unter der Leitung von Georgie Hocker ihr großes Sommerfest. Wie bereits in den vergangenen Jahren fand der Jahresabschluss mit großem Schülervorspiel wieder beim alten Badplatz mit toller Freifläche direkt an der Enz statt. Eingeladen waren neben Schülern und Eltern alle Musikfreunde, die Lust auf ein sehr abwechslungsreiches Konzert in entspannter Atmosphäre hatten. Dieses fand auf zwei Bühnen, die abwechselnd bespielt wurden, statt. Das Wetter meinte es gut mit der Veranstaltung, unter dem großen Schattendach konnte man ganz entspannt die vielen gelungenen Darbietungen genießen. Dabei zeigten die Schülerinnen und Schüler bei einem nahezu fünfstündigen Programm, was sie übers Jahr einzeln und in Gruppen einstudiert hatten. Von Aufführungen der Musikgarten und Früherziehungskinder, Rhythmikgruppe, über Ensembles und Schüler-Rockbands bis zu Soloauftritten aller Altersklassen gab es viele engagierte und tolle Beiträge der Schüler. Diese wurden mit dem begehrten Livezertifikat belohnt. Auch der SlapStick-Chor, wieder unter der bewährten Projektleitung von Eva Württemberger, konnte mit seiner kleinen Vorschau zum neuen Projekt "Fantasy" begeistern - begleitet wurde der Chor von Georgie Hockers Erwachsenentrommelgruppe "ReBeat". Für einen relaxten Ausklang sorgte die GuitarGang unter Leitung von Manuel Böpple. Die Bewirtung mit Kaffee, Kuchen, Wurst vom Grill und Kaltgetränken übernahm wie im Vorjahr der Vaihinger Verein Lebenshilfe e.V.; der Erlös dient der Unterstützung der Arbeit des Freizeitclubs für Menschen mit Behinderung. Bilder gibt es unter www.slap-stick.de

So., 24. Juli SlapStick Sommerfest Mühlacker / Tag der offenen Tür / Schülervorspiel mit großem Liveprogramm
  • Am Sonntag, 24. Juli ab 14 Uhr ist bei freiem Eintritt jeder zum ersten Sommerfestival von SlapStick in Mühlacker eingeladen. Die Musikschule im Klotz-Höfle beim Toom-Baumarkt bietet zuerst ein relaxtes Schüler-Nachmittagsprogramm bei Kaffee und Kuchen. Kleine Gäste dürfen bei der Gelegenheit verschiedene Instrumente ausprobieren, und bekommen dafür sogar ein echtes Musikdiplom. Danach gibt es ein Live - Festivalprogramm mit mehreren Bands. Den Auftakt machen „Lö Groufment“. Die aus einer Reggaeband hervorgegangene Formation begeisterte die Fans auf vielen Konzerten und Festivals mit ihrer Musikalität und abwechslungsreichen Vielseitigkeit. Im Anschluss daran spielt das musikschuleigene „Matze Rock´n Roll Trio“, eine Besetzung zusammengestellt eigens fürs SlapStick – Sommerfestival. Mittels Gitarre, Gesang, Kontrabass und Stehschlagzeug interpretieren die Vollblutmusiker Matze Gutstein, Michael Wiechert und Georgie Hocker spontan Songs von Elvis über Johnny Cash bis ZZ Top. Zwei Gitarren, zwei Stimmen und jede Menge Spaß an der Musik: Das verspricht „Stephan und Stefan“, das Live-Gitarrenduo. Als Hobbygitarristen fingen beide an, inzwischen werden sie für viele Veranstaltungen gebucht mit ihren schönsten Songs zum Mitsingen und Träumen. Für den Höhepunkt des Abends hat sich „Klotz Live“ angesagt. Der siebenköpfige groovige Rock-Pop-Soul Party-Act, benannt nach Vater und Tochter Klotz beweist, dass schwarze Musik - von einer kleinen, unbeugsamen schwäbischen Minderheit mit Herzblut und musikalischer Professionalität gemacht - durchaus dem großartigen Afroamerikanischen Vorbild entgegentreten kann. Die Veranstaltung findet im Rahmen „Musik in der Fabrik“ statt, bei der weitere Bands wie Route 66, Dicke Fische, Diana & The Diamonds usw. auftreten. Die Bewirtung übernimmt die Lebenshilfe Mühlacker. Weitere Infos gibt es per Tel. 07042-13411.

Rock am Bach 23. Juli bei 1250 Jahr Feier - Ein Hauch von Woodstock mitten in Illingen

  • Illingen. Anlässlich der Feierlichkeiten zum 1250 – jährigen Bestehen der Gemeinde Illingen findet am Samstag, dem 23. Juli 2016 eine Open Air – Rockveranstaltung, Rock am Bach, statt. Bereits bei der Auftaktveranstaltung am 16. Januar in der Illinger Stromberghalle wurde das Grundkonzept von Gemeinderat Klaus Kluge und den Mitorganisatoren Georgie Hocker und Mathias Gutstein, beide von der Musikschule SlapStick, vorgestellt. Dass Rock am Bach eine Veranstaltung für alle Generationen sein werden soll wurde anschaulich demonstriert, als die Musiker, verstärkt durch Michael Wiechert mit einem Johnny Cash Song von 1974 - Folsom Prison Blues in Sekundenschnelle mittels Gesang, Kontrabass und Stehschlagzeug die Halle rockten und das Publikum sofort auf Ihre Seite brachten.Schon um 16 Uhr geht’s los auf dem für alle Fälle mit einem Schwebedach überdachten Festivalgelände in der Talaue. Anfangs spielen zwar noch nicht so bekannte, aber engagierte Nachwuchsbands, die auch durch ihre Frische und Direktheit bestechen. Vielleicht sollte man sich Namen wie: In The Wrong Century, SFG, Up To Nowhere schon mal vormerken. Um 18 Uhr kommt Lö Groufment. Die aus einer Reggeaband hervorgegangene Formation spielte auf vielen Festivals und begeistert nicht nur eingefleischte die Fans. Danach spielen Angel´s Share mit feinstem Acoustic Rock. Musik zum genießen, entspannen oder auch schon mal mittanzen. Ab 20.30 Uhr übernehmen dann Matze & Friends. Die „Freunde“, die der charismatische Sänger, Gitarrist, Saxofonist und Keyboarder um sich geschart hat, bieten das stampfende, aber sichere Fundament für Rock-Rakete Matze Gutstein im Mittelpunkt und laden endlich zum gemeinsamen Abrocken ein! Dafür, dass das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt sorgt das professionell ausgerüstete Cateringteam vom Illinger Jugendhaus. Mehr: www.slap-stick.de / aktuell     
           
SlapStick Sommerfest Mühlacker und Musik in der Fabrik 2016, 24. Juli 2016
          – ein Hauch von Woodstock im Klotz Höfle

  • Mühlacker. Als Vorfreude für den diesjährigen Sommerurlaub organisieren Norbert Klotz, Klaus Schweitzer und Georgie Hocker (music Klotz / Musikschule SlapStick) ein Open-Air-Festival im Klotz Höfle (Kißlingweg 13, Mühlacker). „Musik in der Fabrik“, genannt nach den in wechselnden Locations stattfindenden Events, bietet einen beliebten Rahmen für Konzerte und ist weit über Mühlacker hinaus bekannt. Nach längerer Pause erfolgt jetzt anlässlich des ersten Sommerfests der Musikschule SlapStick in Mühlacker eine Neuauflage dieser beliebten Veranstaltungsreihe mit gleich vier Konzerttagen.
    Donnerstag, 21. Juli. So was nennt sich wohl Anglerglück, denn die Veranstalter haben für den Auftakt gleich als erstes „Dicke Fische“ an Land gezogen. Die kreative Band, ausgezeichnet mit dem „Preis Künstler des Jahres“ besteht aus drei Musikern, die bekannte, neue und auch eigene Songs auf ihre ganz eigene Art und Weise interpretieren. Die musikalische und gesangliche Qualität der drei hat Spitzenniveau, jeder ist für sich ein absoluter Könner auf seinem Instrument.
    Freitag, 22. Juli geht es auf die Reise: „Route 66“ nimmt die Besucher mit auf die berühmteste, längste und heißeste Straße des Rock´n Roll. Angefangen mit dem Titelsong Route 66 geht’s von Null auf 100 mit brennenden Reifen, den Great Balls of Fire direkt ins Hard Rock Cafe, wo sie schon vom Sheriff in Empfang genommen werden, um danach passend den Jailhouse Rock zu spielen. Die Rock´n Roll Urgesteine um Werner Schenk, haben nichts von Ihrem Drive verloren, im Gegenteil, gut gereift werden sie ihrem verbreiteten Ruf im wilden Süden mehr als gerecht!
    Sonntag 24. Juli ab 14 Uhr ist bei freiem Eintritt jeder zum ersten Sommerfestival von SlapStick in Mühlacker eingeladen. Die Musikschule im Klotz-Höfle bietet zuerst ein relaxtes Schüler-Nachmittagsprogramm bei Kaffee und Kuchen. Kleine Gäste dürfen bei der Gelegenheit verschiedene Instrumente ausprobieren, und bekommen dafür sogar ein echtes Musikdiplom.
    Ab 16.30 Uhr spielen gleich vier Liveacts. Den Auftakt machen „Lö Groufment“. Die aus einer Reggaeband hervorgegangene Formation begeisterte die Fans auf vielen Konzerten und Festivals mit ihrer Musikalität und abwechslungsreichen Vielseitigkeit. Im Anschluss daran spielt das musikschuleigene „Matze Rock´n Roll Trio“, eine Besetzung zusammengestellt eigens fürs SlapStick – Sommerfestival. Mittels Gitarre, Gesang, Kontrabass und Stehschlagzeug interpretieren die Vollblutmusiker spontan Songs von Elvis über Johnny Cash bis ZZ Top. Zwei Gitarren, zwei Stimmen und jede Menge Spaß an der Musik: Das verspricht „Stephan und Stefan“, das Live-Gitarrenduo. Als Hobbygitarristen fingen beide an, inzwischen werden sie für viele Veranstaltungen gebucht mit ihren schönsten Songs zum Mitsingen und Träumen.
    Als Höhepunkt des Abends hat sich „Klotz Live“ angesagt. Der siebenköpfige groovige Rock-Pop-Soul Party-Act, benannt nach Vater und Tochter Klotz beweist, dass schwarze Musik - von einer kleinen, unbeugsamen schwäbischen Minderheit mit Herzblut und musikalischer Professionalität gemacht - durchaus dem großartigen Afroamerikanischen Vorbild entgegentreten kann.
    Donnerstag, 28, Juli. Musik, die sofort ins Ohr geht und dort ihre Wirkung entfaltet bieten Diana & The Diamonds – Lupenreiner Rock in Kombination mit der charismatischen Stimme von Diana Klotz mit einer unglaublichen Bandbreite von Janis Joplin bis Lady Gaga. Dieses Sahnehäubchen haben die Veranstalter bewusst an den Schluss gesetzt, wenn das nicht der Auftakt zu einem Traumurlaub ist… Telefon 07041/45801.


Cajon zu selbst bauen - Neuer Baukurs 21. + 24. September 2016
  • Vaihingen / Enz. Die Cajon (gesprochen „Kachon“), eine unscheinbare musikalische Holz-Wunderkiste, hat ihren Siegeszug ins europäische Wohnzimmer längst geschafft und steht bei vielen inzwischen einvernehmlich neben dem Fernseher oder dem Klavier. Man kann sie als Möbel oder Ablage benutzen, aber die wahre Überraschung ist der ungeahnte Klang, wenn man verschiedene Stellen der Vorderseite anschlägt. Was da erklingt, erinnert teilweise an Schlagzeug- oder Technosounds, klingt ein wenig wie die Basstrommel einer Blaskapelle, oder synthetische Handclaps der 80er Jahre und nimmt einen sofort gefangen. Automatisch sucht man im Inneren nach einen Verstärker oder elektronischem Zubehör, findet aber lediglich Gitarrensaiten, bzw. Glöckchen oder Metallspiralen. Die Cajon hat, wie kaum ein anderes Musikinstrument der letzten Jahre die Musikszene bereichert, und wird erfolgreich für pädagogische Zwecke und Rhythmusschulungen eingesetzt. Jetzt gibt es wieder die Gelegenheit, sich seine eigene „Kiste“ zu bauen. Wolfgang Walz, selbst engagierter Bluesmusiker, Cajonspieler und Instrumentenbauer, wird diesen Kurs leiten. Er ist für alle Fragen offen und hilft selbstverständlich auch beim Einstellen und Stimmen. Ein Einführungstrommelkurs mit Georgie Hocker schließt sich im Januar an den Bastelworkshop an. Der Kurs ist auch sehr gut für Kids in Begleitung mit einem Elternteil geeignet. Er besteht aus zwei Teilen: Starttermin ist Mittwoch, der 21. August (ab 20 Uhr), der zweite, größere Teil mit Fertigstellung, ist am Samstag, dem 24. August (ab 13.30 Uhr). Ort ist die Musikschule SlapStick in der Enzgasse 25, Vaihingen. Kosten incl. Material: 90,- EUR. Mitzubringen sind lediglich: Holzleim und gute Laune. Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.slap-stick.de, Infos: 07042-13411.
                                                                       
SlapStick Sommerfest 17. Juli 2016 VAI

  • Vaihingen-Enz. Am Sonntag, dem 17. Juli feiert die Musikschule SlapStick unter der Leitung von Georgie Hocker ihr großes Sommerfest. Wie bereits in den vergangenen Jahren findet der Jahresabschluss wieder beim alten Badplatz mit toller Freifläche direkt an der Enz statt. Eingeladen sind neben Schülern und Eltern alle Musikfreunde, die sich auf ein sehr abwechslungsreiches Konzert in entspannter Atmosphäre freuen. Hier zeigen die Schülerinnen und Schüler was sie übers Jahr einzeln und in Gruppen einstudiert haben. Angefangen von Aufführungen der Musikgarten und Früherziehungskinder, Rhythmikgruppe, mehreren Ensembles und Schüler-Rockbands gibt es Georgies Erwachsenen-Trommelgruppe „ReBeat“ den SlapStick - Chor und Soloauftritte aller Altersklassen zu hören. Die Bewirtung mit Kaffee, Kuchen, Wurst vom Grill und Kaltgetränken übernimmt wieder der Vaihinger Verein Lebenshilfe e.V.; der Erlös dient der Unterstützung der Arbeit des Freizeitclubs für Menschen mit Behinderung. Bilder von den letzten Jahren gibts hier: Bilder | Unser Programm (PDF)

Musikalische Früherziehungstermine für die Kleinen und ganz Kleinen

  • Vaihingen, Mühlacker, Sachsenheim, Illingen. Mit Kursen für Kids jeder Altersgruppe setzt die Musikschule SlapStick ihre kreative Früherziehungsreihe fort. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt: Wenn ein Kind bereits in einer musikalischen Umgebung aufwächst, wird die angeborene Musikalität erhalten und gestärkt. Dafür gibt’s die mit einem Elternteil zusammen gemeinsam erlebte musikalische Früherziehung, wie sie SlapStick mit dem Musikgarten, bzw. der Musikspielerei für die Altersstufen von 0 bis 4 Jahren anbietet. Im Anschluss kann die musikalische Früherziehung (bis 6J.), danach Rhythmikkurse (6 –8J.) besucht werden. Die Kursleiterinnen Irmi Gröter, Martina Kämmle, Karin Bauer und Sonja Melter sind bewährte Ansprechpartnerinnen für alle Fragen und freuen sich wieder auf neue Gesichter. Die Nachwuchs - Schnuppertage finden am Do. 9., und Do. 16. Juni statt. Um Voranmeldung wird gebeten. Individuelle Schnuppertermine ab sechs Jahre gibt es ebenso für die anderen Fächer, wie z.B. Gitarre, E-Gitarre, Bass, Kontrabass, Geige, Ukulele, Drums, Klavier, Keyboards, Cajon, Flöte, Querflöte, Melodica, Percussion, Conga, Djembe und Gesang. Weitere Infos und Anmeldung: www.slap-stick.de oder Telefon 07042-13411.

3. Juni: Auftritt für kranke und behinderte Kinder - Trommelgruppe ReBeat bei der Wilhelma Dreamnight
  • Stuttgart. Bereits zum dritten Mal war die Vaihinger Trommelgruppe ReBeat unter Leitung von Georgie Hocker zu einem Auftritt bei der Dreamnight der Stuttgarter Wilhelma eingeladen. An so einem besonderen Abend ist traditionell der ganze Zoo nur für schwerkranke und behinderte Kinder mit Ihren Familien reserviert. Ca. 600 Familien erlebten so ein kunterbuntes Programm. Es gab Fütterungen, spezielle Führungen in Bereiche, die man sonst nicht zu sehen bekommt, eine Tierarztstation zum mitmachen und viele kreative Beiträge von Firmen und Künstlern. In diesem Rahmen traten neben Fakir, Clown, einem sprechenden Elefanten, Bands und Chören auch Georgie Hocker mit seiner Musikschul-Trommelgruppe ReBeat auf. Aus einem Auftritt wurde sehr schnell ein Mitmachprogramm: Die kleinen und großen Gäste ließen sich nicht lange bitten und griffen erfreut nach dem großen Instrumentarium, das die Vaihinger Trommler mitgebracht hatten. Angeführt vom Grundrhythmus der Trommler gab es eine große gemeinsame Session, die nicht enden wollte. Als es langsam dunkel rundete eine große Feuershow den gelungenen Abend ab.


23.+24. April: Bunt – bunter - Flower Power - Hippies in der Peterkirche! Drei Flower-Power-Konzerte des SlapStick Projektchors zum Wochenende in Vaihingen 
(siehe auch zweiten Artikel zu diesem Thema auf dieser Seite)
  • Vaihingen. Damals waren sie eine Provokation, ein quietschbunter Protest gegen gesellschaftlichen Muff und graues Einerlei, gegen Reglementierung, gegen Bevormundung und Verklemmtheit. Manch einer ihrer Zeitgenossen befürchtete gar den Untergang des Abendlandes. So sang Freddy Quinn – ja, tatsächlich der „Junge komm bald wieder“ - Interpret in einer vertonten Schmähtirade auf die vermeintliche Gefahr: Wer will nicht mit Gammlern verwechselt werden? WIR! Wer sorgt sich um den Frieden auf Erden? WIR! Ihr lungert herum in Parks und in Gassen, wer kann eure sinnlose Faulheit nicht fassen? WIR! WIR! WIR! Ganz so schlimm, wie es der stramme Schlagersänger in etlichen selbstverfassten Versen ausmalte, ist es dann doch nicht geworden. Was uns von den Hippies und ihrer bunten, unkonformistischen Zeit blieb, hat dagegen längst den Weg in den gesellschaftlichen Konsens gefunden und erfährt heute neue Aktualität. Wer denkt, angesichts vermehrter Kriegsgräuel, nicht wehmütig an John Lennons „Imagine“, wer wünscht sich nicht Frieden und Freiheit für alle herbei, träumt gar von einem neuen friedvollen Zeitalter, wie im Lied „Aquarius“ so unvergesslich wie klangvoll beschrieben. Energiewende und Anti-Atomkraft, Gleichberechtigung und Individualität - all das wäre ohne die Ideen und den revolutionären Geist der Flower Power Zeit sicher anders verlaufen. Fast fünfzig Jahre ist es nun her, dass viele Jugendliche aus ihrer vorgegebenen Rolle endgültig ausbrachen, dass sie ihre Eltern und dazu auch gleich staatliche und gesellschaftliche Machtstrukturen nicht nur in Frage stellten, sondern lustvoll niederrissen. Was uns bleibt, ist, neben einer unverwechselbaren Mode und interessanten gesellschaftlichen und kulturellen Ideen, vor allem ihre wunderbare Musik, die große Namen hervorbrachte und Songs, die längst Klassiker-Status erlangt haben. Grund genug, dieser Zeit ein ganzes Chorprojekt zu widmen, befand der SlapStick-Projektchor unter der Leitung von Eva Württemberger und machte sich vor über einem Jahr an die Arbeit. Was dabei herausgekommen ist, kann sich allerdings hören und sehen lassen. Und zwar in drei Konzerten mit Schauspieleinlagen und fröhlich-bunter Mode am 23. und 24. April in der Peterskirche in Vaihingen. Der Konzertsaal, der sich wegen seiner guten Akustik, besonders gut auch für Chorkonzerte eignet, hat die über 40 Sänger und Sängerinnen des Projektchors schon in den letzten Jahren immer wieder gern beherbergt. Selbstverständlich dürfen auch die Zuschauer gerne Fundstücke aus dem eigenen Kleiderschrank zum stilgerechten Happening mitbringen. Denn wie heißt es so schön im Lied? „If you’re going to San Franzisco, be shure to wear some flowers in your hair …“ Mit von der Partie sind zum ersten Mal die Musiker der musikschuleigenen GuitarGang unter der Leitung von Manuel Böpple. Klavier und Tasteninstrumente: Markus Metzger. Karten für das Konzert am Samstag um 20.00 Uhr gibt es noch an der Abendkasse, für die Konzerte Sonntag, 16.00 Uhr sowie 19.30 Uhr auch noch im Vorverkauf bei der VKZ. Mehr Infos unter www.slap-stick.de.

Frühlingserwachen mit der Flower Power - Konzert 23. + 24. April 2015

  • Projektchor der Musikschule SlapStick bereitet sich auf neue Konzerte vor. Vaihingen. Die frühlingshaften Temperaturen am vergangenen Wochenende hätten einladender nicht sein können, als der in Vaihingen schon durch mehrere gelungene Konzerte bekannte Projektchor der Musikschule SlapStick sein Chortrainingswochenende in Ölbronn antrat. Die wilden 60iger und 70iger Jahre mit ihrer quietschbunten Mode, den frischen und revolutionären Ideen und der noch immer in so manchem nachwirkenden Hippiekultur hat sich der Chor diesmal auf die Fahnen geschrieben. Die Mitwirkenden tauchen dabei nicht nur mit ihren Kostümen tief in die damalige Zeit ein, sondern lassen vor allem auch die groovende Musik gekonnt wieder aufleben. So werden eifrig die Hymnen dieser spektakulären Zeit geübt, wie z.B. „If you going to San Francisco“, das immer noch hinreißende „Venus was her name“, der wohlbekannte Crosby, Still, Nash Song „Love the one you with“ und natürlich das wunderbare „Aquarius“ aus dem beeindruckenden Hippiemusical „Hair“. Die begeisterten Sänger und Sängerinnen unter der Leitung von Eva Württemberger arbeiten seit über einem Jahr intensiv daran, die eindrucksvolle Musik dieser nur scheinbar vergangenen Zeiten wieder hochleben zu lassen. „Working on a groovy thing“ heißt denn auch einer der swingenden, klingenden Titel. Instrumental unterstützt wird der Chor diesmal stilgerecht von einem weiteren SlapStick Gewächs, der „GuitarGang“ unter der Leitung von Markus Böpple und natürlich ist der langjährige, treue Pianist und Wegbegleiter des Chores Markus Metzger wieder mit von der Partie.„Die Chorkonzerte des SlapStick Projektchors haben sich inzwischen in Vaihingen wirklich gut etabliert“, freut sich Musikschulleiter Georgie Hocker, der selbst auch immer wieder an den Percussionsinstrumenten zu hören ist und den Tenor verstärkt, „das Publikum erwartet auch Konzerte der besonderen Art von uns. Es geht eben nicht nur um das Absingen von Liedern, sondern darum, ein rundes Gesamterlebnis zu bieten. So wird eben auch geschauspielert, es werden Texte zwischen den Liedern vorgetragen und die Zuschauer bekommen ein wirkliches Event geboten.“Dabei stand es zu Anfang nicht so gut um das neue Projekt. Die langjährige Chorleiterin Eva Württemberger musste krankheitshalber den Chor für längere Zeit abgeben. Ashika Brandl, eine neue Chorleiterin aus Stuttgart übernahm anfangs und gab dann am Ende noch an eine weitere Dirigentin Karin Bauer ab. Doch rechtzeitig gesundete Eva Württemberger wieder. Seitdem wird noch intensiver gesungen, geschauspielert, dekoriert, Kostüme zusammengestellt und geprobt, denn die Zeit drängt. Die Konzerte sind bereits auf den 23. Und 24. April terminiert. Sicher ist aber schon jetzt, dass die Zuschauer nicht nur voll auf ihre Kosten kommen bei Flower Power, sondern auch einiges über die Zeit der Beatniks und Hippies erfahren werden. Mancher wird sich vielleicht auch lächelnd erinnern, denn so lange ist es ja noch nicht her mit Love, Peace and Rock’n Roll.Die Konzertermine sind Sa., 23. April, 20.00 Uhr und So., 24. April, 16.00 und 19.30 Uhr. Mehr Infos gibt es unter www.slap-stick.de, Kartenvorverkauf: VKZ Reisebüro, Tel. 07042-91930.

Cajon zu selbst bauen - Neuer Baukurs 16. + 19. März 2016
  • Vaihingen / Enz. Die Cajon (gesprochen „Kachon“), eine unscheinbare musikalische Holz-Wunderkiste, hat ihren Siegeszug ins europäische Wohnzimmer längst geschafft und steht bei vielen inzwischen einvernehmlich neben dem Fernseher oder dem Klavier. Man kann sie als Möbel oder Ablage benutzen, aber die wahre Überraschung ist der ungeahnte Klang, wenn man verschiedene Stellen der Vorderseite anschlägt. Was da erklingt, erinnert teilweise an Schlagzeug- oder Technosounds, klingt ein wenig wie die Basstrommel einer Blaskapelle, oder synthetische Handclaps der 80er Jahre und nimmt einen sofort gefangen. Automatisch sucht man im Inneren nach einen Verstärker oder elektronischem Zubehör, findet aber lediglich Gitarrensaiten, bzw. Glöckchen oder Metallspiralen. Die Cajon hat, wie kaum ein anderes Musikinstrument der letzten Jahre die Musikszene bereichert, und wird erfolgreich für pädagogische Zwecke und Rhythmusschulungen eingesetzt. Jetzt gibt es wieder die Gelegenheit, sich seine eigene „Kiste“ zu bauen. Wolfgang Walz, selbst engagierter Bluesmusiker, Cajonspieler und Instrumentenbauer, wird diesen Kurs leiten. Er ist für alle Fragen offen und hilft selbstverständlich auch beim Einstellen und Stimmen. Ein Einführungstrommelkurs mit Georgie Hocker schließt sich im Januar an den Bastelworkshop an. Der Kurs ist auch sehr gut für Kids in Begleitung mit einem Elternteil geeignet. Er besteht aus zwei Teilen: Starttermin ist Mittwoch, der 16. März (ab 20 Uhr), der zweite, größere Teil mit Fertigstellung, ist am Samstag, dem 19. März (ab 13.30 Uhr). Ort ist die Musikschule SlapStick in der Enzgasse 25, Vaihingen. Kosten incl. Material: 90,- EUR. Mitzubringen sind lediglich: Holzleim und gute Laune. Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.slap-stick.de, Infos: 07042-13411.

Schnuppertermine für die Kleinen und ganz Kleinen 10. März 2016
  • Vaihingen, Mühlacker, Sachsenheim, Illingen. Mit Kursen für Kids jeder Altersgruppe setzt die Musikschule SlapStick ihre kreative Früherziehungsreihe fort. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt: Wenn ein Kind bereits in einer musikalischen Umgebung aufwächst, wird die angeborene Musikalität erhalten und gestärkt. Dafür gibt’s die mit einem Elternteil zusammen gemeinsam erlebte musikalische Früherziehung, wie sie SlapStick mit dem Musikgarten, bzw. der Musikspielerei für die Altersstufen von 0 bis 4 Jahren anbietet. Im Anschluss kann die musikalische Früherziehung (bis 6J.), danach Rhythmikkurse (6 –8J.) besucht werden. Die Kursleiterinnen Irmi Gröter, Martina Kämmle, Karin Bauer und Sonja Melter sind bewährte Ansprechpartnerinnen für alle Fragen und freuen sich auf viele neue Gesichter. Der Nachwuchs - Schnuppertag findet am Donnerstag, dem 10. März statt. Um Voranmeldung wird gebeten. Individuelle Schnuppertermine ab sechs Jahre gibt es ebenso für die anderen Fächer, wie z.B. Gitarre, E-Gitarre, Bass, Kontrabass, Geige, Ukulele, Drums, Klavier, Keyboards, Cajon, Flöte, Querflöte, Melodica, Percussion, Conga, Djembe und Gesang. Weitere Infos und Anmeldung: www.slap-stick.de oder Telefon 07042-13411.

Orgelführung für SlapStick - Informatives Treffen in der Vaihinger Stadtkirche
  • Vaihingen. Anlässlich der diesjährigen Mitarbeiterversammlung besuchten Lehrer der Musikschule SlapStick Bezirkskantor Hansjörg Fröschle an seinem Hauptarbeitsplatz, der Vaihinger Stadtkirche. Interessant für die Musiklehrer war, einmal die Arbeit eines Kantors kennenzulernen. Hansjörg, als klassisch ausgebildeter Kantor erzählte auch von seiner Zusatzausbildung in Popmusik. Dieses offene Interesse beiderseits sorgt seit vielen Jahren immer wieder zu kleinen Begegnungen zwischen den Institutionen. Schwerpunktthema war natürlich an diesem Tag auch die prächtige Vaihinger Orgel in ihrem derzeit leider beklagenswerten Zustand. Mit Applaus bedankten sich Georgie Hocker und seine Mitarbeiter bei Hansjörg für seine fachkundige Führung und man freute sich, einen kleinen Beitrag aus der Mitarbeiter – Event – Kasse für die Orgelrestauration hinterlassen zu können. Eine Kirchturmbesteigung, wobei sich Vaihingen bei strahlendem Sonnenschein von seiner schönsten Seite zeigte, rundete die schöne Begegnung ab.

Trommelworkshop ab Mi./Do./Fr., 20. / 21. bzw.  22. Januar 2016: Cajon, Conga, Djembe
  • Vaihingen/Enz. Die Trommel ist eines der ersten Musikinstrumente und Trommeln ist damit eine der ältesten Arten, Musik zu machen. Obwohl bis heute eine große Vielzahl  an modernen Schlag- und Rhythmusinstrumenten und damit Ausdrucksmöglichkeiten  dazugekommen sind, hat sich die traditionelle Trommelmusik ihren festen Platz  bewahrt. Das lässt einen Rückschluss zu, welche Kraft, Spannung und Freude dahinter  steckt. Für alle, die diesem Phänomen auf die Spur kommen wollen gibt es zum  ausprobieren bei SlapStick wieder die dreimonatigen Trommelkurse. Aufbauend auf den  überlieferten Rhythmen befasst sich Georgie Hocker, Drummer, Percussionist und  Leiter der Musikschule SlapStick in den Mi./Do.-Kursen mehr mit den zeitgemäßen und  moderneren Einflüssen der Latin, Pop- und Rockmusik. Es soll ordentlich rocken! Das  Wichtigste ist dabei, dass die Teilnehmer mit viel Spaß an der Sache vorankommen.  Dabei können sie sich immer eine Stimme aussuchen, die ihrem Kenntnisstand  entspricht. Motto: Nichts muss, alles kann! Spaß und Freude am Trommeln stehen im  Vordergrund. Mit dieser entspannten Grundhaltung entsteht schnell eine tiefe  Konzentration, so dass mit der Zeit auch richtig gut klingende schwierigere Breaks oder Rhythmusvariationen klappen. Neu bei SlapStick ist ein zusätzlicher Afrika-Trommelkurs für Anfänger.  Bei Trommellehrerin Heike Loipfinger, selbst begeisterte Schülerin von Rainer Dörrer und Famodou Konate, werden traditionelle Trommelrhythmen aus Westafrika mit Djemben und Basstrommeln erlernt. Behutsam werden die Grundtechniken mit Bass, Slap, Ton und Tipp eingeübt, man erlernt damit die Grundlagen für die Präzision und das Ineinandergreifen der einzelnen Stimmen in der Afrikanischen Musik. Ziel: Einfache bis mittelschwere Trommelstücke lebendig werden zu lassen und damit die Kraft der afrikanischen Trommelmusik und das damit verbundenen Lebensgefühl zu spüren. Die neuen Kurse beinhalten je zehn Einheiten (über drei Monate). Kursbeginn ist Mittwoch, bzw. Do. der 20. / 21. Januar 18 Uhr (Cajon, Conga-Drumming), und Fr. 22.Januar 18 Uhr (afrikanisches Trommeln Anfänger) und 19.30 (afrikanisches Trommeln Fortgeschrittene). Ort: Musikschule SlapStick, Enzgasse 25 in Vaihingen. Die Kurse finden immer am gleichen Wochentag zur selben Uhrzeit statt. Kosten 160,- EUR. Alle Instrumente werden gestellt, können aber auch mitgebracht werden. Weitere Informationen und Anmeldung: Telefon 07042-13411 oder Kontaktformular

Weihnachtskonzert mit der GuitarGang - Musikschule SlapStick feierte mit Vaihinger Senioren 13. Dez. 2015
  • Vaihingen. Am Sonntag bekam das Vaihinger Seniorenheim Kursana vorweihnachtlichen Besuch von einer Gitarrengruppe der Musikschule SlapStick, um den Bewohnern ein schönes Ständchen zu bringen. In der GuitarGang – so nennt sich diese Gruppe - vereinen sich erwachsene Gitarristen, um unter der Leitung von Gitarrenlehrer Manuel Böpple eigentlich eher weniger beschauliche Lieder, nämlich von AC/DC bis Led Zeppelin, zu spielen. Dass sie auch ganz anders können bewiesen sie an diesem Tag – sie hatten eine Auswahl der gängigsten Weihnachtslieder eingeübt, um sie gemeinsam mit den Senioren zu singen. Sehr angetan von dieser Idee war auch SlapStick-Gesangslehrerin Sabine Bednar, die sich spontan mit ein paar ihrer Gesangsschülerinnen hinzugesellte. Durch die lockere Art der Truppe fand diese Aktion, wie bereits im Vorjahr, wieder einen sehr positiven Anklang. Die Bewohner und Ihre Gäste sangen nach Leibeskräften, und vor allem sehr textsicher mit! Nach dem anhaltenden Applaus im Anschluss war man sich einig: Im nächsten Jahr soll nicht nur diese Begegnung an Weihnachten erneut stattfinden, nein, manche Bewohner wünschten sich auch ausdrücklich Rock´n Roll unterm Jahr! Das muss man einer GuitarGang eigentlich nicht zweimal sagen….

Weihnachtliches Vorspiel der Musikschule SlapStick im Pflegeheim Kleeblatt 13. Dez. 2015
  • Sachsenheim. Am Sonntagnachmittag waren Schüler der Musikschule SlapStick zu Gast im Pflegeheim Kleeblatt  in Sachsenheim. Dazu eingeladen waren, außer den Bewohnern der Einrichtung, auch Freunde, Eltern, und Verwandte der vorspielenden Schüler. Durch die Auswahl der Lieder entstand schnell eine gemeinsame vorweihnachtlich verbindende Atmosphäre, schließlich waren mindestens drei Generationen anwesend. Die Schüler gaben Ihr Bestes, und so wurde fleißig gesungen, geflötet, gezupft, geklimpert, und natürlich auch getrommelt. Für die Gäste gab es Plätzchen, Stollen und andere Leckereien, außerdem steuerte das engagierte Pflegeteam Kaffee, Kuchen und leckeren Kinderpunsch mit bei. Das Publikum bedankte sich mit einem großen Applaus und würdigte damit nicht nur den Mut zum Vorspiel der kleinen Künstler, sondern indirekt auch die die gute Vorbereitung durch ihre jeweiligen SlapStick - Lehrerinnen und Lehrer. Am Ende war man sich einig: So eine herzliche Begegnung soll im nächsten Jahr unbedingt wieder stattfinden!



Weihnachts - Cajonbaukurs bei SlapStick 2. + 5. Dezember
  • Die Cajon (gesprochen  „Kachon“), eine unscheinbare musikalische Holz-Wunderkiste, hat ihren Siegeszug ins europäische Wohnzimmer längst  geschafft  und steht bei vielen inzwischen  einvernehmlich  neben dem Fernseher oder dem  Klavier. Man kann sie als Möbel oder Ablage  benutzen, aber die wahre Überraschung ist der  ungeahnte Klang, wenn man verschiedene Stellen der Vorderseite anschlägt. Was da  erklingt, erinnert teilweise  an Schlagzeug- oder Technosounds, klingt ein wenig wie die  Basstrommel einer  Blaskapelle, oder synthetische  Handclaps der 80er Jahre und nimmt einen sofort gefangen. Automatisch sucht  man im Inneren nach einen Verstärker oder elektronischem Zubehör, findet aber lediglich Gitarrensaiten, bzw. Glöckchen oder Metallspiralen. Die Cajon hat, wie kaum ein anderes Musikinstrument der letzten Jahre die Musikszene bereichert, und wird erfolgreich für pädagogische Zwecke und Rhythmusschulungen eingesetzt. Jetzt gibt es, rechtzeitig vor Weihnachten, wieder die Gelegenheit, sich seine eigene „Kiste“ zu bauen. Wolfgang Walz, selbst engagierter Bluesmusiker, Cajonspieler und Instrumentenbauer, wird diesen Kurs leiten. Er ist für alle Fragen offen und hilft selbstverständlich auch beim Einstellen und Stimmen. Ein Einführungstrommelkurs mit Georgie Hocker schließt sich im Januar an den Bastelworkshop an. Der Kurs ist auch sehr gut für Kids in Begleitung mit einem Elternteil geeignet. Er besteht aus zwei Teilen: Starttermin ist Mittwoch, der 2. Dez. (ab 20 Uhr), der zweite, größere Teil mit Fertigstellung, ist am Samstag, dem 5. Dez. (ab 13.30 Uhr). Ort ist die Musikschule SlapStick in der Enzgasse 25, Vaihingen. Kosten incl. Material: 90,- EUR. Mitzubringen sind lediglich: Holzleim und gute Laune. Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.slap-stick.de, Infos: 07042-13411 oder Kontaktformular

Flower X-Mas Konzert - Das wunderbar andere Weihnachtskonzert 29. November 2015
  • Vaihingen / Unterriexingen. Der Projektchor der SlapStick Musikschule & Live+Event gibt ein "wunderbar anderes Weihnachts - Konzert". Liebe, Frieden und Freude das sind die gemeinsamen Werte, Sehnsüchte und Ideale, die Weihnachten und die Flower Power - Bewegung der 70er Jahre treffend vereinen. Klar, dass deshalb die Idee nahelag, am ersten Advent gemeinsam eine wunderbar andere kleine besinnliche Einstimmung auf Weihnachten und auch auf unser großes Love-and-Peace Flower Power - Konzert im April nächsten Jahres zu feiern. Nun zur Bescherung: Songs wie "You´ve got a Friend", "Imagine", "I had a Dream" finden sich alle - o wie fröhlich - unter einem großen gemeinsamen musikalischen "O Tannen-nen-baum". Da freuen sich nicht nur "Santa Baby" und "Mary´s Boychild"! - Die Seele ist also bestens versorgt. Dafür, dass der Leib nicht zu kurz kommt sorgt das ausgezeichnete Küchenteam im TSV Enzwiesen Unterriexingen von Herr Göttlicher mit seinem sehr guten Service. Für umfassenden Genuss bei freiem Eintritt am besten Plätze reservieren: 07147-2740956. Weitere Infos und Anmeldung: www.slap-stick.de

Musik ist grenzenlos - Vereinigung von zwei großen Musikschulen: SlapStick und livingMUSIC und fusionieren
  • Vaihingen/Mühlacker November 2015 (p). Musik kennt keine Grenzen! Schon gar keine zwischen zwei Landkreisen. Das hat sich jetzt wieder einmal bestätigt, denn zwei Musikschulen aus dem Kreis Ludwigsburg und dem Enzkreis schließen sich zur nunmehr größten Popularmusikschule zusammen, beleben damit den Altkreis Vaihingen nach Tönen. Michael Wiechert und Georgie Hocker, zwei überzeugte Musiker und Musiklehrer, leiten beide seit Jahren erfolgreiche Musikschulen. livingMUSIC gab es bislang in Mühlacker und Sternenfels. SlapStick bestand aus vier Musikschulen, beziehungsweise Ablegern, nämlich Vaihingen, Sachsenheim, Illingen und Enzweihingen. Unter dem gemeinsamen Namen SlapStick soll es ab sofort ein erweitertes Angebot und mehr Attraktivität für alle Altersklassen geben. Während Georgie Hocker die Gesamtleitung der fünf Musikschulen übernimmt, wird Michael Wiechert verstärkt den Live- und Eventsektor ausbauen, Bandprojekte betreuen, OpenStages anbieten und Musikschulfeste organisieren. Außerdem bleibt er Leiter von livingMUSIC an seinem Heimatort Sternenfels.Michael Wiechert (43), absolvierte sein Gitarren-Studium unter anderem bei dem renommierten Live- und Studiomusiker Armin Sabol und belegte zahllose Masterclass-Workshops/Unterricht (Frank Gamble). Als leidenschaftlicher Musiker war und ist er in vielen Bands und Projekten sowie als Studiomusiker und Sounddesigner aktiv. Der passionierte Gitarrist und Sound-Tüfftler lebt sein Talent, die Liebe zur Musik und seinen Spaß nicht nur live auf der Bühne, sondern auch beim Unterrichten seiner Gitarrenschüler aus. „Ich will meinen Schülern meinen Wissensfundus vermitteln“, sagt er.Georgie Hocker (57), der nach seiner Schlagzeugerkarriere mit den Gruppen Tonic und Tiefste Provinz (Landessieger BaWü-Jugend jazzt 1978 und 1980 Bundessieger „Beste Rockband Deutschlands“ bei über 1000 teilnehmenden Bands) schon früh seine Freude am Unterrichten von Schlagzeug- und Percussionunterricht entdeckte, holte sich ab 2004 personelle Verstärkung: In Birgit Hertfelders Kindertheater Dimbeldu fanden zuerst die Kinderkurse mit seiner ersten SlapStick-Mitarbeiterin Charlotte Klisa statt. Später kamen Martin Mohr (bis heute bei SlapStick) für Gitarre und Bass und mit Jan Hees (Fools Garden/Holz Trio) ein weiterer Drumlehrer dazu. Der Name SlapStick, der aus Slap, einer Schlagtechnik auf Fellinstrumenten, und Stick (Trommelstock) besteht, wurde seiner Herkunft wegen beibehalten. Schließlich sind Rhythmus und Groove ein Hauptmerkmal der Musikschule geworden. Bis heute zählt SlapStick 25 Lehrer für alle gängigen Instrumentalfächer, einschließlich Gesang.Bekannt durch Auftritte sind vor allem der große SlapStick-Chor, die Erwachsenenformation GuitarGang und Georgies SlapStick-Trommelgruppe „ReBeat“. Die Highlights bisher waren Auftritte auf Festivals, Chorreisen im In- und Ausland, Gastkonzerte, Fernsehen... Georgie Hocker selbst ist außerdem seit Jahren als erfolgreicher Teamtrainer und Trommelworkshopleiter in Schulen und sozialen Vereinigungen, außerdem für Personalbildung und Incentive (Personalförderungs) - Events in Firmen unterwegs. Die einheitliche Kontaktadresse ab sofort ist Musikschule SlapStick, www.slap-stick.de, Telefon 07042/13411.

... HEY, MACH MIT! 'SlapStick' Bandprojekt Schnuppern  am Fr. 9. Oktober in VAI, Enzgasse 25, ab 18 Uhr
  • Im neuen Schuljahr startete die Musikschule SlapStick wieder voll durch mit erweitertem Team und Angeboten für alle Altersklassen. Neben bewährten Kursen wie Musikgarten, Früherziehung, Rhythmik und Trommelbands für Kids von 0 bis 12 J. und dem Unterricht für alle Altersklassen in zahlreichen Fächern, wird jetzt auch wieder ein neues Bandprojekt angeboten. Mit Unterstützung des Live erfahrenen Musikerlehrers Mathias Gutstein (Band „Grind Out“) werden Bands betreut, Stilrichtungen ausprobiert, Stücke erarbeitet und Ideen entwickelt. Mathias, selbst Sänger, spielt außerdem Keyboards, Gitarre und Saxophon. Außerdem hilft er bei Fragen über Musikstil, Harmonie-, Rhythmus- und Kompositionslehre und verrät all die kleinen Tricks, die routinierte Musiker auf der Bühne anwenden. Dafür gibt es einen Schnuppertag: Freitag, 9. Oktober ab 18 Uhr Musikschule SlapStick, Enzgasse 25, Vaihingen. Instrumente dürfen mitgebracht werden, oder werden gestellt. Es dürfen auch bestehende Bands teilnehmen, die ein noch über mehr Know-How verfügen möchten. Weitere Infos und Anmeldung: www.slap-stick.de und Telefon 07042-13411.

Spielerisch Musik erlernen - Schnuppertermine auch für die Kleinen und ganz Kleinen am 24. Sept. 2015
  • Vaihingen, Sachsenheim, Illingen. Mit Kursen für Kids jeder Altersgruppe setzt die Musikschule SlapStick ihre kreative Früherziehungsreihe fort. Zum Ausprobieren gibt es mehrere Schnuppertage. Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge kommen Kinder bereits mit einem ausgeprägten Gefühl für Rhythmus zur Welt. Wenn das Kind in einer musikalischen Umgebung aufwächst, wird dieses Rhythmusgefühl und die angeborene Musikalität erhalten und gestärkt. Dafür gibt’s die mit einem Elternteil zusammen gemeinsam erlebte musikalische Früherziehung, wie sie SlapStick mit dem Musikgarten für die Altersstufen von 0 bis 4 Jahren anbietet. Ganz neu dabei ist die dafür zuständige Kursleiterin Karin Bauer, eine Kraft mit viel Erfahrung und tollen neuen Ideen. Frau Bauer ist außerdem Fachlehrerin für Stimmbildung und Gesang – ein zusätzlicher Vorteil zum frühzeitigen Erkennen und Fördern von eventuellen Sprachmängeln bei Kindern. Ihre Kollegin Irmi Gröter, seit Jahren bei SlapStick bewährt, gibt Flötenunterricht und Rhythmikkurse mit viel Trommeln und Bewegung für Kids von 6 bis 8 Jahre. Ebenso bewährt und in der Früherziehung für Sachsenheim tätig ist Martina Kämmle, sie gibt auch Flötenunterricht. Ab acht Jahre gibt es die Trommelbands unter der Leitung von Jens Krieg und Georgie Hocker. Die Schnuppertermine für Musikgarten und Früherziehung sind am 24. Sept., Rhythmik (6 bis 8 J.) am 26. Sept., Trommelbands ab 8 Jahre am 21., 23. und 24. Sept. Um telefonische Anmeldung wird gebeten. Individuelle Schnuppertermine ab sechs Jahre gibt es sowohl in Vaihingen, Sachsenheim als auch in Illingen für viele Fächer, z.B. Gitarre, E-Gitarre, Bass, Kontrabass, Ukulele, Drums, Klavier, Keyboards, Cajon, Flöte, Querflöte, Harfe, Melodica, Percussion, Conga, Djembe und Gesangsunterricht. Weitere Infos und Anmeldung: www.slap-stick.de oder Telefon 07042-13411.
 
SlapStick Sommerferienprogramm: Große Trommelaktion in Vaihingen und Sachsenheim
  • Im Rahmen des Sommerferienprogramms hatte Georgie Hocker 8 bis 12- jährige Kids in die Musikschule SlapStick eingeladen. Diese fanden einen mit vielen Trommeln und Perkussionsinstrumenten gefüllten Raum zu Ihrer Verfügung vor. Nachdem die meisten Trommeln freudig durchprobiert waren, machte man sich an die Einübung eines richtigen lateinamerikanischen Trommelrhythmus. Die Kinder lernten anhand eines Samba-Reggae, was Groove und Break, Ruf und Antwort bedeuten, und waren so voller Feiereifer dabei, dass den meisten nach eineinhalb Stunden schon richtig die Hände schmerzten. Das tat dem Spaß aber keinen Abbruch. Schließlich wollte man das Erlernte noch den Eltern und Freunden vorführen. Diese Vorführung fand wegen schlechten Wetters - zum ersten Mal in all den Jahren übrigens – nicht beim Vaihinger Strandleben, wie geplant, sondern in den Räumen der Musikschule statt. Trotzdem war Stimmung pur angesagt, die Kids gaben wieder einmal alles und meisterten auch schwierige Passagen bravourös, so dass alle am Ende ihr mehr als verdientes, begehrtes Trommeldiplom erhielten.

SlapStick Sommerfest 19. Juli 2015

  • Vaihingen-Enz. Am Sonntag, dem 19. Juli feierte die Musikschule SlapStick unter der Leitung von Georgie Hocker ihr großes Sommerfest. Wie bereits in den vergangenen Jahren fand der Jahresabschluss wieder beim alten Badplatz mit toller Freifläche direkt an der Enz statt. Eingeladen waren neben Schülern und Eltern alle Musikfreunde, die Lust auf ein sehr abwechslungsreiches Konzert in entspannter Atmosphäre hatten.
    Dieses fand auf zwei Bühnen, die abwechselnd bespielt wurden, statt. Hier zeigten die Schülerinnen und Schüler was sie übers Jahr einzeln und in Gruppen einstudiert hatten. Angefangen von Aufführungen der Musikgarten und Früherziehungskinder, Rhythmikgruppe, mehreren Ensembles und Schüler-Rockbands gab es Georgies Erwachsenen-Trommelgruppe „ReBeat“ und Soloauftritte aller Altersklassen zu hören.
    Die Bewirtung mit Kaffee, Kuchen, Wurst vom Grill und Kaltgetränken übernahm in diesem Jahr erstmals der Vaihinger Verein Lebenshilfe e.V.; der Erlös dient der Unterstützung der Arbeit des Freizeitclubs für Menschen mit Behinderung.
    Auch der SlapStick-Chor unter der neuen Projektleitung der aus der Stuttgarter Jazz- und Popszende stammenden Ashika konnte mit seinem zur Jahreszeit passenden Thema: „Flower Power“ ein kleines Vorgeschmäckle auf die im kommenden Jahr stattfindende Premiere geben. Unterstützt wurde der Chor von den Gitarrenriffs der „GuitarGang“ unter Leitung von Manuel Böpple, einer Kombination, die sehr gut ankam.
    Den traditionellen Schlussakkord nach einer glücklicherweise vorbeiziehenden Gewitterfront hatte wieder Sommerfest Organisator und Tastenmann Markus Metzger vorbereitet: Seine eigens dazu zusammengestellte Lehrerband, diesmal mit den Rock- Jazz und Soulstimmen von Gesangslehrerin Sabine Bednar und Chorleiterin Ashika, dem SlapStick Neuzugang, Multiinstrumentalist und Bandprojektsleiter Matze Gutstein - bekannt von der Kultband „Grind Out“, dem soliden Bass von Martin Mohr, der Groovegitarre von Tobias Frank und mit Georgie „Rock“-Hocker selbst an den Drums. Weitere Bilder gibt’s im Internet, bzw. unter www.slap-stick.de - Aktuell

Mit „Flower Power“ in Limburg -
Chor der Musikschule SlapStick Vaihingen probte in Limburg an der Lahn
  • Vaihingen / Limburg. Das war von Anfang an ausgemachte Sache gewesen: zum aktuellen Chorprojekt „Flower Power“ gehört mindestens ein ordentliches Chorwochenende. Deshalb brachen am vergangenen Freitag ca. 35 Sängerinnen und Sänger mit dem Bus zur mitten in der Natur gelegenen Jugendherberge Limburg auf. Die sommerliche Hitze war natürlich mitgereist, so dass sich die Gruppe als erstes mit zwei ordentlichen Ventilatoren aus dem Baumarkt versorgte. Solchermaßen ausgerüstet, war der Weg geebnet für ordentliches, konzentriertes Arbeiten, denn auch die flippigste Musik will ja auf den Punkt gebracht werden. Unter der neuen Projekt-Leitung der aus der Stuttgarter Jazz- und Popszene kommenden Vollblutmusikerin und Chorleiterin Ashika klappte dies wunderbar. So gelang es, die große Bandbreite der „Blumenkinder“-Musik authentisch wieder zum Leben zu erwecken. Angefangen mit John Lennons „Imagine“, über Carole Kings „You´ve got a Friend“ bis John Sebastians Woodstock Beitrag „I had a Dream“, wurde der Kern der Love and Peace-„Flower“-Philosophie auf den Punkt gebracht. Aber der SlapStick-Chor wäre nicht der SlapStick-Chor, käme die „Power“ zu kurz: Bei Neal Sedakas „Workin´ On a Groovy Thing“ vibrierte die gesamte Jugendherberge und spätestens bei „Aquarius“ und „Let the Sunshine In“ aus dem Musical Hair mussten die Propeller einen Zahn zulegen, damit sich die Gemüter nicht überhitzten. Die ultimative Abkühlung aber brachte letztlich ein Bad in der wunderschönen Lahn mit herrlichem Domblick. Erste Konzerthäppchen gibt es live beim Flower Power - Auftritt auf dem SlapStick-Sommerfest am Sonntag, dem 19. Juli ab 13 Uhr beim Vaihinger Badplatz.

Die Mühlacker Gartenschau trommelt
27. Juni 2015 - Georgie Hocker organisiert Trommelevent

  • Mühlacker. Mehr als 70 aktive Trommler und Percussionisten aus der Region folgten dem Ruf von Georgie Hocker zur Mühlacker Gartenschau am vergangenen Samstag. Das Motto lautete „Die Gartenschau trommelt“. Von den Organisatoren beauftragt, hatte Hocker wenig Mühe, gleich vier Trommel- und Percussiongruppen für Ihren Auftritt am Mühlacker Enzstrand zu gewinnen. Zu einladend war der Gedanke, auf dem schönen und großzügigen Gelände durch Trommeln Freude und gute Laune zu verbreiten. Das Publikum ließ sich schnell mitreißen und feierte die Bands, die sich auf Bühnen, aber auch als Walking-Act präsentierten. Neben Hockers Musikschule SlapStick - Trommelband „ReBeat“ traten die Trommelgruppen „Los Trommlos“ unter der Leitung von Uli Baral aus Niefern und die Trommler der Gruppe Taktlos, Leitung Till Ohlhausen, Ludwigsburg auf. Sehr gut kam auch der Beitrag kam von den Trommelkindern der Wendlerschule Lomersheim unter Leitung ihrer Lehrerin Monika Schmid an. Sie zeigten sich mindestens genauso routiniert und gelassen auf der Bühne wie die erwachsenen Trommler. Zum Abschluss gab es dann noch eine schöne Trommelsession, die alle Trommelgruppen und auch das Publikum rhythmisch vereinte. www.slap-stick.de

SlapStick bei der Wilhelma Dreamnight - Auftritt für schwerkranke und behinderte Kinder
  • Stuttgart. Als die Stuttgarter Wilhelma anfragte, sagte Georgie Hocker spontan zu. Die Idee kommt aus Rotterdam, mittlerweile beteiligen sich weltweit viele Zoos an der Dreamnight. Dabei können, unterstützt durch ehrenamtliches Engagement der Mitarbeiter des Stuttgarter Zoos und des Fördervereins, schwerkranke und behinderte Kinder bei der Dremnight mit Ihren Familien einen wunderschönen Abend erleben und einmal den schwierigen Alltag vergessen. Bereits zum zweiten Mal wurde die Vaihinger Musikschule SlapStick mit Ihrem Trommelprogramm eingeladen. Am Freitag, 12. Juni um 18 Uhr war es dann soweit, da hatten ca. 600 Kinder mit ihren Familien den ganzen Zoo nur für sich. Und der hatte sich speziell vorbereitet und rausgeputzt: Es gab Fütterungen, spezielle Führungen in Bereiche, die man sonst nicht zu sehen bekommt und viele kreative Beiträge von Firmen und Künstlern. In diesem Rahmen trat neben Fakir, Rollstuhlschaukel und Luftballonclown auch Georgie Hocker mit seiner Musikschul-Trommelgruppe ReBeat auf. Zunächst war ein Auftritt geplant, aber der wurde sehr schnell zum Mitmachprogramm! Die Kinder und Ihre Eltern ließen sich nicht zweimal bitten, als Georgie Hocker Trommeln, Rasseln und Shaker an alle Gäste verteilte. Angeführt vom Grundrhythmus der Trommler, gab es eine große Session, wobei den Teilnehmern die Freude sichtlich ins Gesicht geschrieben stand (Bild: Keke Schmid aus Bad Liebenzell). Eine nächtliche Feuershow rundete den durchaus gelungenen Tag ab und verabschiedete die großen und kleinen Gäste, die müde, aber mit glücklichen Gesichtern ihren Heimweg antraten.

SlapStick „Open Stage“: Jam Session, Bühne frei für Musiker am 22. März 2015
  • Vaihingen/Enz. Bereits zum fünften Mal bietet die Musikschule wieder die Gelegenheit für Bands und Einzelmusiker, sich in einer zwanglosen Atmosphäre am Instrument oder am Mikrophon auf einer offenen Bühne zu präsentieren. Die üblichen Instrumente wie Drums, Gesangsanlage, Verstärker und Keyboards werden dabei gestellt, eigene Instrumente dürfen gerne mitgebracht werden. Um auch vor allem wieder jüngeren Nachwuchsmusikern und Bands Gelegenheit zu geben, beginnt die Veranstaltung bereits um 18 Uhr. Die Idee dazu stammte ursprünglich von Mitgliedern der SlapStick GuitarGang. Dabei handelt es sich um eine Erwachsenentruppe, die einmal pro Woche nach Feierabend ihre Lieblings-Rocktitel spielen. Der GuitarGang - Leiter, Gitarrenlehrer Manuel Böpple, organisiert deshalb auch vor Ort das Geschehen der Live-Session. Den „Aufwärmer“ machen Bands vom SlapStick - Bandprojekt, die bereits eifrig proben und von denen manche Teilnehmer dabei ihren ersten Auftritt haben werden. Die Open Stage findet am Sonntag, dem 22. März ab 18 Uhr in der Vaihinger Kellerkneipe „Why Not“ in der Spitalstraße 7 statt. Besucher und Interessenten sind bei freiem Eintritt herzlich eingeladen, einfach zwanglos vorbeizukommen, wer sich vorher anmelden möchte, oder Fragen dazu hat, kann sich gerne melden unter Tel. 07042-13411, bzw. www.slap-stick.de.

FLOWER POWER - Das neue Chorprojekt startet durch!
  • Wir sind alle noch am schweben, wie toll unser letztes Projekt "Soulcake" gelaufen ist und waren ebenso überwältigt von der extrem positiven Resonanz! Damit wir nicht in ein tiefes Loch fallen wollen wir gleich noch eins nachlegen. Jetzt startet nämlich unser neues Projekt "Flower Power" - die große Zeit der Blumenkinder. Und dass die Hippies heute noch hip sind, wollen wir beweisen mit unserer Liedauswahl. Dabei können wir in die Vollen greifen: Songs vom legendären Woodstockfestival, den Musicals "Hair" und "Jesus Christ Superstar", genreprägenden Gruppen wie  Beatles, Kinks oder Stones sind nur eine kleine Auswahl. Wir freuen uns natürlich auch wieder auf neue Sängerinnen und Sänger. Zum Mitmachen braucht Ihr keine Gesangsausbildung und auch keine Chorerfahrung. Notenkenntnisse sind zwar von Vorteil aber nicht erforderlich. Die reine Freude am Singen und der Musik reicht aus, um dann mit einer tollen Band zusammen ein unvergessliches Erlebnis zu teilen, wenn es nach ca. einem Jahr heißt: SlapStick - FLOWER POWER LIVE, wir rocken die Bühne! Die Proben beginnen jetzt im Februar / März 2015, mit unserer neuen Chorleiterin Lena Brandl. Wir treffen uns immer Mittwochs um 19.30 Uhr in der Musikschule SlapStick VAI Enzgasse 25. Anmelden könnt Ihr Euch jetzt schon per Mail, bzw. Tel. 07042-13411...  

Weihnachtskonzert mit der GuitarGang - Musikschule SlapStick feierte mit Vaihinger Senioren
  • Vaihingen. Am Sonntag bekam das Vaihinger Seniorenheim Kursana wieder vorweihnachtlichen Besuch von einer Gitarrengruppe der Musikschule SlapStick, um den Bewohnern ein schönes Ständchen zu bringen. In der GuitarGang – so nennt sich diese Gruppe - vereinen sich erwachsene Gitarristen, um unter der Leitung von Gitarrenlehrer Manuel Böpple unterm Jahr aber eher weniger beschauliche Lieder, nämlich von AC/DC bis Led Zeppelin, zu spielen. Dass sie auch ganz anders können bewiesen sie an diesem Tag – sie hatten eine Auswahl der gängigsten Weihnachtslieder eingeübt, um sie gemeinsam mit den Senioren zu singen. Das fand durch die lockere Art der Truppe, wie bereits im Vorjahr, wieder einen sehr positiven Anklang. Die Bewohner und Ihre Gäste sangen nach Leibeskräften, und vor allem sehr textsicher mit! Nach dem herzlichen Applaus im Anschluss war man sich einig: Im nächsten Jahr soll diese Begegnung unbedingt erneut stattfinden.

Weihnachtliches Vorspiel der Musikschule SlapStick im Pflegeheim Kleeblatt
  • Sachsenheim. Am vergangenen Sonntagnachmittag waren Schüler der Musikschule SlapStick zu Gast im Pflegeheim Kleeblatt in Sachsenheim. Dazu eingeladen waren, außer den Bewohnern der Einrichtung, auch Freunde, Eltern, und Verwandte der vorspielenden Schüler. Und alle kamen dann auch so zahlreich, dass bald der Platz knapp wurde. Schnell entstand eine schöne verbindende vorweihnachtliche Atmosphäre, schließlich waren mindestens drei Generationen anwesend. Die Schüler gaben Ihr Bestes, und so wurde fleißig gesungen, geflötet, gezupft, geklimpert, und natürlich auch getrommelt. Im Anschluss wurde von den Gästen nach so einer Leistung ausgiebig und wohlverdient das Buffet geplündert, es gab von den Eltern selbstgebackene Plätzchen, Stollen und andere Leckereien, dazu steuerte das engagierte Pflegeteam Kaffee, Kuchen und leckeren Kinderpunsch mit bei. Das Publikum bedankte sich mit einem großen Applaus und würdigte damit nicht nur den Mut zum Vorspiel der kleinen Künstler, sondern indirekt auch die die gute Vorbereitung durch ihre jeweiligen SlapStick - Lehrerinnen und Lehrer. 


Cajon zu Weihnachten selbst bauen - Neuer Baukurs Sa. 20. Dezember 2014
  • Vaihingen / Enz. Die Cajon (gesprochen „Kachon“), eine unscheinbare musikalische Holz-Wunderkiste, hat ihren Siegeszug ins europäische Wohnzimmer längst geschafft und steht bei vielen inzwischen einvernehmlich neben dem Fernseher oder dem Klavier. Man kann sie als Möbel oder Ablage benutzen, aber die wahre Überraschung ist der ungeahnte Klang, wenn man verschiedene Stellen der Vorderseite anschlägt. Was da erklingt, erinnert teilweise an Schlagzeug- oder Technosounds, klingt ein wenig wie die Basstrommel einer Blaskapelle, oder synthetische Handclaps der 80er Jahre und nimmt einen sofort gefangen. Automatisch sucht man im Inneren nach einen Verstärker oder elektronischem Zubehör, findet aber lediglich Gitarrensaiten, bzw. Glöckchen oder Metallspiralen. Die Cajon hat, wie kaum ein anderes Musikinstrument der letzten Jahre die Musikszene bereichert, und wird erfolgreich für pädagogische Zwecke und Rhythmusschulungen eingesetzt. Jetzt gibt es wieder die Gelegenheit, sich seine eigene „Kiste“ zu Weihnachten zu bauen. Wolfgang Walz, selbst engagierter Bluesmusiker, Cajonspieler und Instrumentenbauer, wird diesen Kurs leiten. Er ist für alle Fragen offen und hilft selbstverständlich auch beim Einstellen und Stimmen. Ein Einführungstrommelkurs mit Georgie Hocker schließt sich im Januar an den Bastelworkshop an. Der Kurs ist auch sehr gut für Kids in Begleitung mit einem Elternteil geeignet. Er besteht aus zwei Teilen: Starttermin ist Mittwoch, der 17. Dez. (ab 20 Uhr), der zweite, größere Teil mit Fertigstellung, ist am Samstag, dem 20. Dez. (ab 13.30 Uhr). Ort ist die Musikschule SlapStick in der Enzgasse 25, Vaihingen. Kosten incl. Material: 90,- EUR. Mitzubringen sind lediglich: Holzleim und gute Laune. Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.slap-stick.de, Infos: 07042-13411.

Letzte Vorbereitungen für Adventskonzert „Soulcake“ in vollem Gange
  • Vaihingen. Die Unterriexinger haben es nun schon gehört und waren begeistert. Besucher der Gaststätte des Sport- und Vereinsheimes Unterriexingen wurden am Wochenende Zeuge, wie der Projektchor mit seiner pulsierenden Band und enormem Einsatz probte. Schließlich steht nun auch der krönende Abschluss der einjährigen Probezeit kurz vor seiner Vollendung. Fast zwanzig Musikstücke mitsamt zugehöriger Performance hat der Chor vorbereitet. Auch Oboen/Flöten-Quintettpassagen unter der Leitung von Katja Prischmann-Zima zusammen mit ausdrucksvollen Cello- und Kontrabassklängen von Conny Wunsch sind diesmal mit von der Partie und sorgen für das eine oder andere besondere Highlight im geplanten Konzert. Wer die Konzerte des Chorprojekts der Vaihinger Musikschule in den letzten Jahren mitverfolgt oder gar besucht hat, der weiß, dass der Chor – bestehend aus inzwischen sehr erfahrenden Laiensängern mit Profiunterstützung - und unter der Leitung von Eva Württemberger viel und vor allem Überraschendes zu bieten hat. Auch diesmal wartet Bemerkenswertes auf die Zuschauer der drei Konzerte zum Nikolauswochenende 2014. Zur Premiere am Samstagabend, sowie am Sonntagnachmittag und zum finalen Abschlusskonzert am Sonntagabend werden in der Vaihinger Peterskirche höchst abwechslungsreiche Musik und Texte erklingen, die sowohl zum Nachdenken, wie zum genussvollen Zuhören, aber auch zu mitreißender Freude einladen. Ein überaus passendes und auch sehr ungewöhnliches Adventskonzert also, das der Chor dieses Jahr für treue Fans wie für neugierige Ersthörer bereithält. „Der tragende Gedanke“, erläutert Chorleiterin Eva Württemberger, „ ist diesmal das Wärmen der Seele, das Beschenken des Nächsten. Vielleicht etwas, das wir angesichts dunkler Tage und düsterer Weltnachrichten auch alle nötig haben.“ Aus diesem Gedanken heraus hat der Chor nicht nur swingende Gospel und groovende Soulstücke, sowie geistliche Lieder und Texte aus aller Welt - von Norwegen bis Südafrika - gesammelt, sondern auch so manchen aktuellen Hit, der ihm das Jahr über viel Freude bereitet hat. Am besten und treffendsten, so meinen die Sänger und Sängerinnen, ließe sich die grundlegende Idee in dem alten englischen Bettler- und Gassenlied „A Soulcake“ zusammenfassen, das dem Projekt auch seinen Namen gegeben habe. In Zusammenarbeit mit Schauspieler und Sprecher Harald Euchner wurde alles einstudiert und zu einem schlüssigen Gesamtkonzept zusammengefügt, während sich Musikschulleiter Georgie Hocker wieder um die aufwändige Organisation und Koordination kümmerte.Aufführungen von Soulcake sind am Sa, 6.12. um 20.00 Uhr, Sonntag, 7. 12 um 15.30 + 19.00 Uhr. Einlass jeweils eine Stunde vorher. Kartenvorverkauf bei VKZ Reisebüro Tel. 07042-91930 oder an der Abendkasse. Mehr Infos: www.slap-stick.de, bzw. Tel. 07042-13411.

Workshop für Rumba und Flamenco -
Eine Prise südliches Temperament, Stolz und Lebensfreude bei SlapStick
  • Vaihingen. Die Ausdruckskraft und Sinnlichkeit des Flamencos beeindruckt auch hierzulande die Menschen immer wieder aufs Neue und zieht sie in ihren Bann. Kaum eine andere Musik ist so komplex und vielschichtig strukturiert und vermittelt dabei derart viel Lebensfreude und Emotionalität. Das herausragende Instrument dabei ist die Gitarre. Flamenco und traditionelle spanische Rumbas leben von diesem universellen Saiteninstrument, das dabei auf ganz besondere, unverkennbare Art gespielt wird. In diesem Einführungskurs werden diese musikalische und spielerische Besonderheiten, verschiedene Rhythmen, Haltung und Skalen und typische Griff- und Anschlagstechniken mit Hilfe von Musikbeispielen anschaulich vermittelt. Der Dozent Martin Mohr ist Livemusiker, Musiklehrer und begeisterter Flamenco-Anhänger. Er möchte den Teilnehmern einen kleinen Spalt breit die Tür zu einer musikalischen Welt öffnen, die einerseits streng von Traditionen geprägt, dabei aber stets lebendig und aktuell geblieben ist. Termin ist Samstag, der 15. November von 10 - 12 Uhr. Zielgruppe: Gitarristen mit Vorkenntnissen und Fortgeschrittene. Mitzubringen sind Gitarre (ggf. Leihinstrumente vorhanden) und Schreibmaterial. Kosten 10,-. Anmeldung und weitere Informationen: www.slap-stick.de oder Infotelefon 07042-13411.

Musikunterricht und noch viel mehr: Jetzt gehts wieder los!
  • Vaihingen, Sachsenheim, Illingen. Nach der Sommerpause gibt es bei SlapStick wieder Angebote für alle Altersklassen. Es beginnt am 24. Sept. mit einem Cajonbaukurs, der auch sehr gut für ein Elternteil mit Kid geeignet ist. Direkt im Anschluss gibt es Trommelkurse für Erwachsene, bei denen neben Cajon auch Djembe und Conga die Hauptinstrumente sind. Es handelt sich um drei parallele Kurse, die ab Oktober immer mittwochs, donnerstags, bzw. freitags stattfinden und sich inhaltlich von traditionellen Trommelrhythmen aus Afrika bis zu aktuellen Grooves aus der Pop- Latin- und HipHopszene erstrecken. Der Spaß ist garantiert! Natürlich sollen trommelbegeisterte Kids auch nicht zu kurz kommen; für sie gibt es je nach Alter die Rhythmikgruppen bzw. Trommelbands. Am 15. November gibt es einen Workshop für spanische Gitarre, bei dem Grundlagen von Rhumba und Flamencorhythmen und natürlich viel südländisches Temperament vermittelt werden. Für die ganz Kleinen: Ab sofort gibt es wieder Schnuppertermine für den Musikgarten, bzw. die Musikalische Früherziehung. Außerdem werden für Schüler aller Altersklassen alle gängigen Fächer wie Gitarre, E-Gitarre, Ukulele, Klavier, Drums, Bass, Flöte, Melodica, Akkordeon, Gesang usw. angeboten, neuerdings auch in Enzweihingen. In den Unterricht kann man (nach Terminvereinbarung) gratis und unverbindlich reinschnuppern. Weitere Infos und Anmeldung: www.slap-stick.de und Telefon 07042-13411.

Sommerferienprogramm SlapStick:
Große Trommelaktion beim Vaihinger Strandleben
  • Vaihingen-Enz. Das Vaihinger Strandleben erlebte in diesen Tagen einen temperamentvollen Trommelauftritt. Im Rahmen des Vaihinger Sommerferienprogramms hatte Georgie Hocker 8 bis 12- jährige Kids in die Musikschule SlapStick eingeladen. Diese fanden einen mit vielen Trommeln und Perkussionsinstrumenten gefüllten Raum zu Ihrer Verfügung vor. Zwei Schlagzeuge durften dabei natürlich auch nicht fehlen. Nachdem die meisten Trommeln voller Feuereifer durchprobiert waren, machte man sich an die Einübung eines richtigen lateinamerikanischen Trommelrhythmus. Die Kinder lernten anhand eines Sambareggae, was Groove und Break, Ruf und Antwort bedeuten, und waren so voller Feiereifer dabei, dass den meisten nach eineinhalb Stunden schon richtig die Hände schmerzten. Das tat dem Spaß aber keinen Abbruch. Schließlich wollte man das Erlernte noch den Eltern und Freunden vorführen. Dazu bot der Vaihinger Marktplatz mit seinem sonnenbeschienenen Sandstrand den idealen Rahmen. So kam es, dass sich nach der erfolgreichen Aufführung des Erlernten nicht nur die Eltern, sondern spontan auch andere Kinder und Gäste des Strandlebens mit ausgeteilten Shakern und Smallpercussion an der rhythmischen Aktion beteiligten und so einen Hauch Copacabana nach Vaihingen zauberten.
                                                                
SlapStick Sommerfest 2014
  • Vaihingen-Enz. Am Sonntag, dem 20. Juli feierte die Musikschule SlapStick unter der Leitung von Georgie Hocker ihr großes Sommerfest. Wie bereits in den vergangenen Jahren fand der Jahresabschluss wieder beim alten Badplatz unter einem großzügigen Dach mit toller Freifläche direkt an der Enz statt. Eingeladen waren neben Schülern mit ihren Freunden und Angehörigen der drei SlapStick Musikschulen Vaihingen, Sachsenheim und Illingen, auch alle Musikfreunde, die Lust auf ein äußerst abwechslungsreiches Konzert in entspannter Atmosphäre hatten. Dies fand auf zwei Bühnen auf dem Vorplatz, die abwechselnd bespielt wurden statt. Hier zeigten die Schülerinnen und Schüler was sie übers Jahr einzeln und in Gruppen einstudiert hatten. Angefangen von Aufführungen der Musikgarten und Früherziehungskinder, Rhythmikgruppe, mehreren Ensembles und Schüler-Rockbands gab es Georgies Erwachsenen-Trommelgruppe „ReBeat“ und Soloauftritte aller Altersklassen zu hören.Auch der SlapStick-Chor unter der Leitung von Eva Württemberger war natürlich mit vertreten und bot Auszüge vom neuen Chorprojekt „Soulcake“, das am 6. und 7. Dezember in Vaihingen uraufgeführt wird. Der traditionelle Schlussakkord, der sich auch vom inzwischen einsetzende Regen nicht trüben lies, war wieder von Organisator und Tastenmann Markus Metzger vorbereitet: Dazu hatte er erneut eine Lehrerband zusammengestellt, diesmal mit der herausragenden Rock- und Soulröhre der neuen Gesangslehrerin Sabine Bednar, die sehr gut ankam. Das gutgelaunte Publikum, das der Veranstaltung über Stunden treu geblieben begleitete und belohnte alle mutigen Beiträge, besonders auch der kleinsten Musiker, und klatschte dabei ermunternd auch mal einen kleinen Patzer weg. Zur Belohnung gab es zum Abschluss für alle Teilnehmer das begehrte SlapStick Live-Zertifikat.
                                                                                              
Neue Früherziehungskurse Mai 2014

  • Vaihingen, Sachsenheim, Illingen. Mit Kursen für Kids jeder Altersgruppe setzt die Musikschule SlapStick ihre kreative Früherziehungsreihe fort. Zum Ausprobieren gibt es  mehrere Schnuppertage. Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge kommen Kinder  bereits mit einem ausgeprägten Gefühl für Rhythmus zur Welt. Wenn das Kind in einer  musikalischen Umgebung aufwächst, wird dieses Rhythmusgefühl und die angeborene Musikalität erhalten und gestärkt. Ein bewährter Beitrag dabei ist eine mit einem Elternteil zusammen gemeinsam erlebte musikalische Früherziehung, wie z.B. SlapStick mit dem Musikgarten für die Altersstufen von 0 bis 4 Jahren anbietet. Die zuständige Kursleiterin Anna Dyller unterrichtet außerdem Flöte, Akkordeon, Klavier, Gitarre und Gesang in Sachsenheim, Vaihingen und Illingen. Irmi Gröter gibt Flötenunterricht, leitet Früherziehungskurse von 4 bis 6 Jahre und Rhythmikkurse mit viel Trommeln und Bewegung für Kids von 6 bis 8 Jahre. Ebenso in der Früherziehung tätig und für Sachsenheim zuständig ist Martina Kämmle, sie gibt auch Flötenunterricht. Ab acht Jahre gibt es die Trommelbands unter der Leitung von Jens Krieg und Georgie Hocker. Schnuppertermine (Voranmeldung erwünscht) in Vaihingen, Enzgasse 25: 5. und 7. Mai Trommelband (16.00 Uhr), 8.Mai Früherziehung (15.50 Uhr) und Musikgarten (16.40 Uhr). 10. Mai Rhythmik (10.00 Uhr) . Sachsenheim, Bahnhofstr. 6: 7. Mai Musikgarten (16.15 Uhr), 8. Mai Früherziehung (14.50 Uhr) und Trommelband (16.00 Uhr). Individuelle Schnuppertermine ab sechs Jahre gibt es sowohl in Vaihingen, Sachsenheim als auch in Illingen für die Fächer: Gitarre, E-Gitarre, Bass, Kontrabass, Ukulele, Drums, Klavier, Keyboards, Cajon, Flöte, Querflöte, Akkordeon, Melodica, Mundharmonika, Percussion, Conga, Djembe und Gesangsunterricht. Mehr Infos unter Telefon 07042-13411.                                            

Weihnachtskonzert mit der GuitarGang 2013
  • Musikschule SlapStick sang mit Vaihinger Senioren. Am Sonntag bekamen die beiden Vaihinger Seniorenheime vorweihnachtlichen Besuch von einer Gitarrengruppe zum gemeinsamen Weihnachtslieder singen. Es war nicht irgendeine Gitarrengruppe - in der GuitarGang der Musikschule SlapStick vereinen sich erwachsene Gitarristen, um unter der Leitung von Gitarrenlehrer Manuel Böpple normalerweise eher weniger beschauliche Lieder z.B. von AC/DC, Deep Purple usw. zu spielen. Dass sie auch ganz anders können bewiesen sie an diesem Tag – sie hatten eine Auswahl der gängigsten Weihnachtslieder eingeübt, um sie gemeinsam mit den Senioren zu singen. Das fand auf beiden Seiten einen sehr positiven Anklang, die weihnachtliche Atmosphäre wurde durch die schöne Querflötenstimme von SlapStick – Flötenlehrerin Uli Friedrich noch unterstrichen. Nachdem sie im Gerokstift auf vier Etagen je ein Ständchen gebracht hatten, wechselten sie ins Kursana, um dort ein schönes Abschlusskonzert zu geben. Nach dem herzlichen Applaus im Anschluss war man sich einig: Im nächsten Jahr sollen diese Konzerte unbedingt fortgesetzt werden.                              

Weihnachtliches Vorspiel Musikschule SlapStick im Seniorenzentrum 2013
  • Illingen. Am vergangenen Samstag waren Schüler der Musikschule SlapStick zu Gast im Seniorenzentrum St. Clara in Illingen. Dazu eingeladen waren Freunde, Eltern, Verwandte und natürlich die Bewohner der Einrichtung. Und alle kamen dann auch so zahlreich, dass bald der Platz knapp wurde. Schnell entstand eine schöne verbindende vorweihnachtliche Atmosphäre, schließlich waren drei Generationen anwesend. Die Schüler gaben Ihr Bestes, und so wurde fleißig gesungen, geflötet, gezupft, geklimpert, gegeigt und natürlich auch getrommelt. Natürlich wurde nach so einer Leistung ausgiebig und wohlverdient das Buffet geplündert, es gab von den Eltern selbstgebackene Plätzchen, Stollen und andere Leckereien - natürlich durfte dabei auch ein leckerer Kinderpunsch nicht fehlen. Das Publikum bedankte sich mit einem großen Applaus für die kleinen Künstler und würdigte damit auch Idee und gute Organisation der beiden SlapStick-Lehrerinnen Anna Dyller und Irmi Gröter...  Bilder                                                                                                                          


Sechs neue Musiklehrer - Musikschule SlapStick erweitert Angebot
  • Vaihingen/Enz, Sachsenheim, Illingen. Die Musikschule SlapStick hat sich personell verstärkt. Um der zunehmenden Anfrage gerecht zu werden, konnten in jüngster Zeit gleich sechs neue Lehrer gewonnen werden.Klavier und weitere Tasteninstrumente unterrichtet Natalia Karpova, eine aus St. Petersburg kommende Konzertpianistin, die Können und Erfahrung sehr gerne mit ihren Schülern teilt. Rainer Gutbrod ist ein bei Drummers Focus (Stuttgart) ausgebildeter Drummer mit einem aufbauenden und kreativen Lehrkonzept. Uli Friedrich unterrichtet Flöte und Querflöte für alle Altersklassen und war Mitglied beim Jugendsinfonieorchester. Frank Heinrich (Gitarre) liebt Rhythm´n Blues. Durch seine ruhige Art kann er auch manchen „Zappelphilipp“ für schwierige Griffe begeistern. Neues Fach ist Afrikanisches Trommeln. Heike Loipfinger an der Djembe importiert afrikanische Lebensfreude und Leidenschaft am Trommeln und überträgt sie auf die Kursteilnehmer. Der jüngste „Zugang“ ist Gitarrenlehrer Dennies Lachenmajer. Er kommt aus der Studioszene und begeistert durch seine internationale Erfahrung in vielen musikalischen Genres nicht nur seine Schüler. Noch gibt es an allen drei Musikschulstandorten die bewährte Aktion: Donnerstag ist Schnuppertag. Hier können nach Voranmeldung verschiedene Instrumente ausprobiert werden. Sehr beliebt sind Gitarre, Bass, Klavier, Schlagzeug, Cajon, Keyboard, Akkordeon, Flöte, Querflöte, Melodica und Gesang. Außerdem gibt es den Musikgarten bereits ab Null Jahre, die Musikalische Früherziehung, Rhythmik und Trommelbands. Anmelden kann man sich übers Internet: www.slap-stick.de oder Tel. 07042-13411...   Lehrer                                 

Musical Citylights vor der Uraufführung

  • Das von den Sängern und Sängerinnen des Slap-Stick-Chors selbst geschriebene und choreographierte Musical „Citylights“ steht kurz vor der Aufführung. Proben laufen seit über  einem Jahr. Letzter Schliff für die Premiere im November bei Wochenendproben in Unterriexingen und Flehingen. Über ein Jahr proben die ambitionierten Sänger und Sängerinnen  des Chores der Musikschule SlapStick (Inh.: Georgie Hocker), unterstützt  von Profis aus der  Musikszene nun schon an der Umsetzung ihres ehrgeizigen  Projekts  und die mit Spannung  erwartete Premiere rückt in greifbare Nähe.  Auf den  letzten Metern vor dem großen Ziel wird  jetzt nicht nur an den üblichen  Wochenterminen geprobt, nein, man trifft sich auch am  Wochenende, übt Texte, Tanz  und Theaterspiel und trainiert die eigene Stimme hin zur  persönlichen Bestmarke. Seit  nunmehr vier Jahren bekannt für ungewöhnliche und  unterhaltsame Chorprojekte haben  sich die Sänger und Sängerinnen des SlapStick-Chores und  ihre Chorleiterin Eva  Württemberger für das Projekt 2013 wieder einmal etwas ganz Besonderes  einfallen  lassen: Citylights - ein selbstgeschriebenes, abendfüllendes Musical mit  Evergreens,  Blues- und Popklassikern wie das immergrüne Uptown Girl von Billy Joel oder das anspruchsvolle Solsbury Hill von Peter Gabriel, aber auch selbst komponierten Songs, die den bekannten und wie immer von der Dirigentin eigens für den Projektchor einfallsreich arrangierten Stücken gewiss in Nichts nachstehen. Die Story: Die blutjunge Hanna kommt in die große Stadt - mit sich nur ein Koffer und ein Herz voller Träume. Karriere will sie machen – eine Sängerin will sie werden, wie ihr Idol, die berühmte Diva. Doch dann kommt alles ganz anders. Die Stadt erweist sich – wie für so viele - als unübersichtlicher Dschungel voller Gier nach Vergnügung, voller enttäuschter Träume. Mutlos will Hanna aufgeben. Doch da zeigt es sich, dass die Stadt auch voller Überraschungen steckt. Und die größte aller Überraschungen … doch das soll hier noch nicht verraten werden! Der Plot aus der Feder von Günter Frauenknecht und Eva Württemberger inszeniert in einem angenehm reduzierten Bühnenbild, das dem besonderen Charme des diesjährigen Aufführungsortes gerecht wird, ist eine Geschichte mit dem Herz am rechten Fleck. Eine Geschichte, die gute Unterhaltung, aber auch ein wenig Nachdenkliches zu bieten hat, sowie mitreißende Musik und einfallsreiche Choreographien von Martina Decker und Anita Veigel, die auch die Hauptrolle übernommen hat. Die Aufführungen in der Vaihinger Peterskirche, die wegen ihrer besonders guten Gesangs-akustik von den Chorsängern sehr geschätzt wird, sind am Freitag, den 15. und Samstag, den 16. November vorgesehen. Am Samstag ist erstmals sogar noch eine Nachmittagsvorstellung eingeplant worden, denn auch Familien sind Sängern und Instrumentalisten herzlich willkommen. Karten sind im Vorverkauf mit Ermäßigung erhältlich bei der Verkaufsstelle der VKZ und an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es unter www.slap-stick.de oder bei Musikschule SlapStick, Tel. 07042-13411.                                                                                     

SlapStick DrumCircle bei der Wilhelma Dreamnight
  • Stuttgart. Als vor einem Jahr die Stuttgarter Wilhelma anfragte, sagte Georgie Hocker spontan zu. Für einen Abend lang sollten chronisch kranke und Behinderte mit Ihren Familien einen wunderschönen Abend erleben und einmal den schwierigen Alltag vergessen. Dabei sollten natürlich auch unbeschwerte Trommelrhythmen beitragen. Am letzten Freitag war es dann soweit, da hatten ca. 600 Kinder mit ihren Familien den ganzen Zoo nur für sich. Und der hatte sich speziell vorbereitet und rausgeputzt: Es gab  Fütterungen, spezielle Führungen in Bereiche, die man sonst nicht zu sehen bekommt und viele kreative Beiträge von Firmen und Künstlern. In diesem Rahmen trat neben Fakir, Feuerpuckern, Rollstuhlschaukel und Luftballonclown auch Georgie Hocker mit seiner Musikschul-Trommelgruppe ReBeat auf. Zunächst war ein Auftritt geplant, aber der wurde sehr schnell zum Mitmachprogramm! Die Kinder und Ihre Eltern ließen sich nicht zweimal bitten, als Georgie Hocker Trommeln, Rasseln und Shaker an alle Gäste verteilte. Angeführt vom Grundrhythmus der Trommler, gab es eine große Session, wobei den Teilnehmern die Freude sichtlich ins Gesicht geschrieben stand. Die wollten gar nicht mehr aufhören, und hatten Sie sich danach das (natürlich gesponserte) Eis wirklich verdient. Die Landesschau Baden Württemberg war live dabei und sendete bereits einen Beitrag. Wer diesen verpasst hat, kann ihn sich anschauen unter: www.slap-stick.de ...  Video                                                                 

SlapStick Open Stage im Why Not
  Jam Session - Bühne frei für Musiker     
  • Vaihingen/Enz. Die neue Bandprojektarbeit der Musikschule SlapStick zeigt langsam Früchte! Daniel Steudel, der engagierte Leiter und Mentor der verschiedenen Bands kann inzwischen aus dem Vollen greifen, wenn Musiker für Live-Auftritte oder dergleichen  gesucht werden. Natürlich wuchs und wächst damit auch das Bedürfnis der  Kids und  Jugendlichen, Ihre eingeprobten Stücke immer wieder mal mit guter Anlage vor echtem  Publikum aufführen zu können. Des Weiteren gibt es eine SlapStick – Formation, die  „GuitarGang“, bestehend aus inzwischen sehr versierten und engagierten erwachsenen Hobbymusikern unter Leitung von Gitarrenlehrer Manuel Böpple, die auch immer gern den Livekontakt zum Publikum sucht. Live – das bedeutet lebend, unter Strom stehend – ist von jeher ein Wort, wo der Adrenalinspiegel automatisch steigt. Und weil gute Musik live - gespielt, interpretiert, improvisiert - sowieso verbindet, stehen auch immer mehrere Generationen bei der von Daniel Steudel und der Musikschule SlapStick gemeinsam in Leben gerufenen Offenen Bühne auf den Brettern. Die nächste Open-Stage gibt es am Montag, dem 25. November im Why Not in der Spitalstraße 7. Um auch den ganz jungen Nachwuchstalenten die Teilnahme zu ermöglichen, wurde die Anfangszeit auf 18 Uhr angesetzt, zusätzlich ist das Lokal an diesem Tag rauchfrei. Bei freiem Eintritt sind alle Besucher, die Lust, und ggf. ein eigenes Instrument mitbringen, ganz herzlich eingeladen, ordentlich mit zu jammen. Schlagzeug, Keyboard, Gesangsanlage und Verstärker stehen bereit. Weitere Infos gibt es unter Tel. 07042-911304, bzw. www.slap-stick.de                                                                                                                       

SlapStick Sommerfest 2013 - Sommerhoch beschert Besucherrekord
  • Vaihingen/Enz. Am Sonntag, dem 14. Juli  feierte die Musikschule SlapStick unter der Leitung von Georgie Hocker ihr großes  Sommerfest. Wie die letzten Jahre fand der Jahresabschluss beim alten Badplatz unter einem großzügigen Dach mit toller Freifläche direkt an der Enz statt. Das mittlerweile zwölfte SlapStick-Sommerfest konnte  nun, allein schon gemessen am Getränke- Essens- und Kuchenumsatz des bewirtenden Vereins Drehscheibe Jugend und Kultur Vaihingen e.V., einen neuen Besucherrekord verzeichnen. Eingeladen waren neben Schülern mit ihren Freunden und Angehörigen der mittlerweile drei SlapStick Musikschulen Vaihingen, Sachsenheim und Illingen, auch alle Musikfreunde, die Lust auf ein äußerst abwechslungsreiches Konzert in entspannter Atmosphäre hatten. Dies fand auf zwei Bühnen auf dem Vorplatz, die abwechselnd bespielt wurden statt. Hier zeigten die Schülerinnen und Schüler was sie übers Jahr einzeln und in Gruppen einstudiert hatten. Angefangen von Aufführungen der Musikgarten und Früherziehungskinder, Rhythmikgruppe, mehreren Ensembles und Schüler-Rockbands gab es Georgies Erwachsenen-Trommelgruppe „ReBeat“ und Soloauftritte aller Altersklassen zu hören. Auch der SlapStick-Chor war mit vertreten und bot Auszüge vom neuen Chorprojekt „Citylights“, das am 15. und 16. November in Vaihingen uraufgeführt wird. Einen finalen Schlussakkord setzte die vom Organisator, Moderator und Tastenmann Markus Metzger zusammengestellte Lehrerband mit der mitreißenden Rockröhre von Gastsänger Francis Soto (Support Toto u.a.) mit Deep Purple und Led Zeppelin Songs. Das gutgelaunte Publikum blieb der Veranstaltung über Stunden treu, begleitete und belohnte alle Aufführungen, besonders die mutigen Darbietungen der Debütanten und klatschte dabei ermunternd auch mal einen kleinen Patzer weg. Zur Belohnung gab es zum Abschluss für alle Teilnehmer ein begehrtes SlapStick Live-Zertifikat...  Bilder  |  Videos                                                                

SlapStick Musikschule Illingen
  • Illingen. Bürgermeister Eiberger gratuliert zur Neueröffnung. Auch vom Hochwasser etroffen war die neue Musikschule SlapStick in der Bahnhofstr. 14 in Illingen. Just am Tag 1 des neuen Mietvertrags liefen drei schön renovierte Unterrichtsräume mit einem halben Meter Wasser voll. Aber dank der geistesgegenwärtigen Reaktion von Vermieter und vielen tatkräftigen Helfern konnte der größte Teil der Musikinstrumente und des Inventars in Sicherheit gebracht werden. Sofort nachdem das Wasser wurde rausgepumt  war wurde mit der Raumtrocknung begonnen. Deshalb konnte mit leichter Verzögerung schon mit dem Anlauf des Unterricht begonnen werden.Bürgermeister Eiberger lies es sich dabei nicht nehmen, Georgie Hocker persönlich zur Neueröffnung zu gratulieren und einen großen Blumenstrauß zu überreichen. In Illingen wird die Musikschule SlapStick, ebenso wie in Vaihingen und Sachsenheim, viele der bewährten Fächer und Kurse anbieten. Das Angebot erstreckt sich von Gitarre, E-Gitarre, Schlagzeug, Bass, Klavier, Keyboard, Flöte, Querflöte, Akkordeon und Gesang bis hin zu Gruppenkursen wie Musikgarten, Früherziehung, Trommelbands und einer Guitar-Gang - und wird ständig erweitert. Alle Altersklassen sind willkommen, Einzelunterricht gibt es bereits ab 6 Jahren. Individuelle kostenlose Schnuppertermine gibt es ab sofort. Anmelden oder informieren kann man sich bei www.slap-stick.de, bzw. Telefon 07042-13411.                                                                                                           

Rhythmus und Inspiration . Die kreative Art Musik zu erlernen und zu erleben
Michael Georgie Hockers 'SlapStick' . info@slap-stick.de . Infotelefon 07042 13411